Ist es ihr Ende?

„Sturm der Liebe“: „Ariane“ in Lebensgefahr - muss sie jetzt sterben?

„Ariane“ verursacht einen Brand

Bei „Sturm der Liebe“ wird es dramatisch. „Ariane“ löst einen Brand aus, sie selbst bricht zusammen. Kann sie noch rechtzeitig gerettet werden?

Bei „Sturm der Liebe“ haben es „Christoph“ (Dieter Bach) und „Werner“ (Dirk Galuba) geschafft, die Intrige rund um „Ariane“ (Viola Wedekind) aufrechtzuerhalten. Sie tauschen das homöopathische Mittel, das sie vom Heilpraktiker bekam, gegen das Medikament von „Dr. Kamml“ aus.

„Sturm der Liebe“: Stirbt „Ariane“ einen qualvollen Tod?

Allerdings nimmt „Ariane“ eine höhere Dosis als sie sollte. Die Folge: „Ariane“ geht es noch schlechter als sonst. Als sie sich gerade auf den Weg zu ihrer Geburtstagsfeier machen möchte, bricht sie zusammen und wirft dabei ein Tablett mit Kerzen um. Ein Feuer bricht aus und es zählt jede Sekunde, um „Ariane“ vor dem Flammentod zu retten.

Währenddessen erhält „Michael“ (Erich Altenkopf) einen Brief, den er vor „Rosalie“ (Natalie Alison) geheim hält. Als seine Freundin wenig später ins Café aufbricht, beratschlagt er sich mit „Robert“ (Lorenzo Patané) über den Inhalt des mysteriösen Schreibens.

Wer ihm den Brief geschickt hat und was darin steht, erfahrt ihr bei „Sturm der Liebe“ am Donnerstag um 15.10 Uhr in der ARD.