• Home
  • TV & Film
  • So noch nie gesehen: „Bergdoktor“-Hans Sigl übernimmt neue Rolle

So noch nie gesehen: „Bergdoktor“-Hans Sigl übernimmt neue Rolle

Hans Sigl
16. September 2019 - 11:15 Uhr / Franziska Heidenreiter

Hans Sigl wagt sich auf neues Terrain: Seit mehr als zehn Jahren steht der Schauspieler bereits in seiner Rolle des „Bergdoktors“ vor der Kamera. Nun ist er in der Hauptrolle eines neuen Thrillers zu sehen, bei dem Nervenkitzel vorprogrammiert ist. „Flucht durchs Höllental“ ist ein Experiment, das mit der Heimatserie nicht viel gemeinsam hat.

Während die Fans des „Bergdoktors“ sehnsüchtig auf die neue Staffel der Arztserie warten, ist Hauptdarsteller Hans Sigl (50) zunächst in einer ganz anderen Rolle zu sehen. Am Montag, den 23. September, zeigt das ZDF um 20.15 Uhr einen spannenden Thriller mit dem Österreicher in der Hauptrolle.

Hans Sigl im Alpen-Thriller „Flucht durchs Höllental“

„Flucht durchs Höllental“ heißt der Film, der zeigt, dass Hans Sigl mehr kann, als nur den charmanten Arzt „Dr. Martin Gruber“ zu verkörpern. In dem 90-minütigen Film spielt er den Strafverteidiger „Klaus Burg“, dessen 17-jährige Tochter unter mysteriösen Umständen verschwindet.

Als er erpresst wird, steht fest, dass seine Tochter entführt wurde. Die Polizei meint jedoch, in „Klaus Burg“ den Schuldigen für das Verschwinden des Mädchens gefunden zu haben. So beginnt eine dramatische Flucht vor dem LKA und gleichzeitig eine wilde Jagd durch die Bergregion des Höllentals nach dem wahren Entführer von „Klaus'“ Tochter. 

„Bergdoktor“-Hans Sigl versucht sich in „Flucht durchs Höllental“ in neuem Genre

Hans Sigl erklärte im Interview mit ZDF, wie er zu „Flucht durchs Höllental“ kam: „Produzent Hans Koch kam auf mich zu und sagte, er hätte eine tolle Rolle für mich. Es war für uns beide ein Experiment, den Schauspieler Hans Sigl vom ,Bergdoktor‘ loszueisen, und ein neues Genre auszuprobieren.“

Der Film verspricht Spannung pur: „Die Geschichte ist an sich sehr emotionalisierend. Es wird der Instinkt, sein Kind beschützen zu wollen, angesprochen. Von der ersten Minute an reißt es einen mit,“ so der Hauptdarsteller.

Hans Sigl nahm für seine neue Rolle 15 Kilo zu

Für seine neue Rolle bereitete sich Hans Sigl über lange Zeit vor. Unter anderem nahm der Schauspieler 15 Kilo zu. Das sei nötig gewesen, um einen optischen Unterschied zur seiner bekannten Serienfigur zu schaffen und von den Zuschauern nicht verwechselt zu werden, erklärte er vor Kurzem auf dem Festival des deutschen Films in Ludwigshafen.

Das Gewicht hat der 50-Jährige mittlerweile wieder verloren. In den nächsten Folgen des „Bergdoktors“ wird Hans Sigl sogar mit 20 Kilo weniger auf den Rippen zu sehen sein.

Hans Sigl
Hans Sigl

Eine Parallele zwischen dem „Bergdoktor“ und „Flucht durchs Höllental“ gibt es allerdings: Der atemberaubende Drehort. Der Thriller wurde nämlich in „Dr. Grubers“ gewohnter Alpenregion gedreht, genauer gesagt in Tirol sowie in München.