• Home
  • TV & Film
  • So emotional war Luke Perrys (†) „Riverdale“-Abschied

So emotional war Luke Perrys (†) „Riverdale“-Abschied

Der Schauspieler Luke Perry ist unter anderem durch seine Rollen in „90210“ und „Riverdale“ bekannt 
10. Oktober 2019 - 12:02 Uhr / Katja Papelitzky

Der Schauspieler Luke Perry verstarb im März 2019. Im Auftakt der vierten Staffel von „Riverdale“ wurde er nun in einer emotionalen Folge verabschiedet.  

Die erste Folge der vierten Staffel von „Riverdale“, die am Mittwoch in den USA ausgestrahlt wurde, dreht sich allein um den Abschied von „Fred Andrews“-Darsteller Luke Perry (†52). Der Schauspieler verstarb vergangenen März an einem Schlaganfall im Alter von nur 52 Jahren.  

Während die Abwesenheit von „Riverdale“-„Fred“ in der dritten Staffel durch eine Geschäftsreise erklärt worden ist, kommt es nun zu seiner offiziellen Verabschiedung. Im Auftakt von Staffel vier wird „Freds“ Sohn „Archie Andrews“ (K.J. Apa, 22) durch einen Anruf vom Tod seines Vaters durch einen Autounfall informiert.  

Um Luke Perry zu ehren, stirbt „Fred“ einen heroischen Tod. Er wollte einer Frau am Straßenrand helfen, deren Auto nicht mehr anspringen wollte. Dabei wurde er von einem anderen Auto erfasst und starb.

„Riverdale“ feiert derzeit weltweite Erfolge und gehört zu den beliebtesten Serien überhaupt

Luke Perry soll gebührend aus „Riverdale“ verabschiedet werden

„Riverdale“-Erfinder Roberto Aguirre-Sacasa hat in einem Interview mit „Entertainment Weekly“ darüber gesprochen, wie wichtig ihm die gebührende Verabschiedung von Luke Perry war. „Wir wollten es nicht überstürzen und uns wirklich Zeit zum Nachdenken nehmen. […] Wir waren uns relativ früh einig, dass ‚Fred‘ einen heroischen Tod sterben soll und dieser Einfluss auf ‚Archie‘ nimmt, so Roberto Aguirre-Sacasa.  

Den Serienmachern sei es wichtig gewesen, den Fokus der Episode auf „Fred“ zu legen und keine weiteren Handlungsstränge anzureißen. „Die Folge soll allein auf den Tod von ‚Fred‘ fokussiert sein und auf die emotionalen Auswirkungen, die er auf die einzelnen Charaktere hat“, erklärt Roberto Aguirre-Sacasa weiter.  

Zum Schluss der Episode kommt es zu einem emotionalen Rückblick auf die Figur „Fred“ und auf den Schauspieler Luke Perry. „Fred“ wird mit einer Parade und einem großen Feuerwerk von den Bewohnern „Riverdales“ verabschiedet. Es laufen dabei Videos aus vergangenen „Riverdale“-Folgen. Außerdem werden Fotos gezeigt, die aus dem Privatleben von Luke Perry stammen.  

Besonderer Gastauftritt von Luke Perry ehemaligem Co-Star Shannen Doherty 

Eine weitere Besonderheit der Folge wird ein spezieller Gastauftritt sein. Shannen Doherty übernahm eine Rolle für Luke Perrys „Riverdale“-Tribut. Sie spielt die Frau, der „Fred“ kurz vor seinem Unfall helfen wollte. „Ich fühle mich zutiefst geehrt, Luke in ‚Riverdale‘ meinen Tribut zollen zu dürfen“, schreibt die Schauspielerin auf Instagram.  

Roberto Aguirre-Sacasa verspricht, dass „ ‚Fred‘ noch lange einen Schatten werfen wird“ und sein Tod den Serienfortgang weiterhin beeinflussen wird.  

Für die deutschen Fans wird die Verabschiedungs-Folge von Luke Perry ab Donnerstag, den 10. Oktober, auf Netflix zu sehen sein.