• „Stranger Things“-Finn Wolfhard unterstützt seinen Kollegen
  • Noah Schnapp outete sich als schwul
  • Auch in „Stranger Things“ ist Homosexualität ein Thema

Vor wenigen Wochen verkündete „Stranger Things“-Star Noah Schnapp (18) in einem Video, dass er schwul ist. Im Netz fand sein Coming-out großen Anklang und haufenweise Unterstützung.

Doch nicht nur auf seine Fans kann der Schauspieler zählen, sondern auch auf Co-Star Finn Wolfhard (20)! Der steht hinter seinem Kollegen und Freund, wie er gegenüber „IndieWire“ deutlich macht. „Ich bin unglaublich stolz auf Noah, dass er sich auf diese Weise öffentlich geoutet hat. Ich denke, das war so unglaublich und mutig.“

In „Stranger Things“ wird Homosexualität auch zum Thema

In „Stranger Things“ empfindet Noah Schnapp in seiner Rolle „Will“ Gefühle für Finns Figur „Mike“. Der hat jedoch keinen blassen Schimmer und anstatt dessen nur Augen für „Eleven“. Könnte sich daran in der nächsten Staffel etwas ändern?

Auch interessant:

Auch dazu verrät Finn, der neulich eine Idee für ein Spin-off der Netflix-Serie hatte, mehr: „Was die Beziehung zwischen 'Mike' und 'Will' angeht, so fand ich es immer irgendwie lustig, vor allem in der letzten Staffel, als 'Mike' einfach so ahnungslos war.“

Er fährt fort: „Ich könnte mir vorstellen, dass 'Mike' 'Will' voll und ganz akzeptieren wird, und ich wünsche mir wirklich, dass 'Will' ein richtiges Happy End hat. Und ich glaube, er wird es haben.“

Spätestens im Sommer 2024, wenn „Stranger Things“ mit der letzten Staffel auf die Bildschirme zurückkehrt, wird man erfahren, wie es mit den Rollen von Finn Wolfhard und Noah Schnapp, der von seiner Frisur bei „Stranger Things“ wirklich genug hat, weitergeht.