GZSZ: Liebesüberraschung für „Maren“

GZSZ

„Maren“ hat so einiges hinter sich: Erst kam ihr Baby zu früh auf die Welt, dann gab es Komplikationen und „Maren“ starb fast bei einer Not-Operation. Während all der Zeit stand „Alexander“ an ihrer Seite. Bahnt sich ein Liebescomeback bei den beiden an?

Gute Neuigkeiten für alle GZSZ-Fans: „Maren“ (Eva Mona Rodekirchen, 42) lebt! Nachdem „Marens“ Fruchtblase in der U-Bahn geplatzt war, erblickte ihre Tochter früher als geplant das Licht der Welt. Doch nicht nur das, nach der Geburt gab es noch Komplikationen und die frischgebackene Mutter rang mit dem Tod.

Lange stand die Frage im Raum, ob „Maren“ die Not-OP überleben wird. Endlich haben wir eine Antwort: Ja, sie tut es und außerdem kommt „Maren“ ihrem Happy End ein Stückchen näher.

GZSZ: Liebescomeback bei „Maren“ und „Alexander“

Während „Maren“ operiert wurde, bangte „Lilly“ (Iris Mareike Steen, 27) um das Leben ihrer Mutter und „Alexander“ (Clemens Löhr, 50) kümmerte sich rührend um das Neugeborene. Eigentlich wollte er sofort nach der Geburt nach Rom aufbrechen, doch nun ist er sich nicht mehr sicher.

Zum einen dachte „Alexander“, „Maren“ könnte wirklich sterben. Zum anderen hat er ihre Tochter mittlerweile liebgewonnen.

„Jonas“ (Felix van Deventer, 22) und „Lilly“ beobachten, wie sich ihre Mutter und „Alexander“ wieder annähern. „Die lieben sich doch“, stellt „Jonas“ fest. „Es bleibt ja dabei, dass er nicht der Vater ist“, erklärt jedoch „Lilly“. Doch schließlich fasst „Alexander“ einen Entschluss: Er wird bei „Maren“ und dem Baby bleiben.

Eine neue Folge „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ seht ihr heute um 19.40 Uhr auf RTL.