GZSZ: „Jonas“ blamiert sich im Radio

Felix van Deventer
5. März 2019 - 15:01 Uhr / Fiona Habersack

Auch heute Abend dürfen sich Fans wieder auf eine neue Folge von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ freuen. „Jonas“ hat seinen Auftritt im Radio, doch der läuft alles andere als geplant. „Nihat“ und sein Vater können sich endlich versöhnen, doch die Kanzlei schwebt noch immer in Gefahr. 

Erst kürzlich wollten „Jonas“ (Felix van Deventer, 22) und „Sophie“ (Lea Marlen Woitack, 31) nach Singapur aufbrechen, um sich dort ein neues Leben aufzubauen, doch kurz vor der Abreise machte „Jonas“ per SMS mit „Sophie“ Schluss.

GZSZ-„Jonas“: Blamage im Radio  

Jetzt bekommt „Jonas“ eine unglaubliche Chance: Er hat „Rod“ kennengelernt, der eine eigene Radiosendung hat und schafft es dank seiner guten Musik-Kenntnisse, einen Live-Auftritt zu ergattern. Doch es gibt Probleme. 

„Jonas“ blamiert sich mit seinem schlechten Englisch und wird von seiner Familie und seinen Freunden verspottet. Davon lässt er sich jedoch nicht unterkriegen und nimmt stattdessen seine Zukunft in die Hand. Was „Jonas“ wohl plant? 

Felix van Deventer

GZSZ-„Nihat“: Kann er die Kanzlei retten?

Auch bei „Nihat“, gespielt von GZSZ-Neuzugang Timur Ülker (29), bleibt es weiterhin spannend. Sein Vater „Mustafa“ ist nach seinem Herzinfarkt wieder aus dem Koma aufgewacht und öffnet sich nach anfänglicher Zurückweisung gegenüber seinem Sohn. 

„Nihat“ ist glücklich, dass er sich endlich mit seinem Vater versöhnen kann, doch um die Kanzlei seines Vaters steht es weiterhin schlecht. Plötzlich wird „Nihats“ Interesse von einem Fall geweckt, der die Kanzlei retten könnte. Gibt es doch noch Hoffnung? 

Antworten auf all diese Fragen und wie es weitergeht, erfahrt ihr in der neuen Folge von GZSZ, heute um 19.40 Uhr bei RTL.