Mit Alkohol wird der Protz-Prinz zum Skandal-Prinz

Feuchtfröhlicher Staffelstart und Mega-Zoff bei „Promis unter Palmen“

„Promis unter Palmen“: Henrik Stoltenberg und Calvin Kleinen gaben beim Spiel alles

Die zweite Staffel von „Promis unter Palmen“ hat endlich begonnen. Die erste Folge gab am Montagabend einen Vorgeschmack darauf, was uns in den nächsten acht Wochen erwartet - und das ist nichts für schwache Nerven.

Ein entscheidender Bestandteil der ersten Ausgabe von „Promis unter Palmen 2021“ war der Alkohol. Dass dieser in der Villa in unbegrenzter Menge vorhanden ist, hatte für einige prominente Teilnehmer böse Folgen.

Da wären zum einen der „Love Island“-Herzensbrecher Henrik Stoltenberg (24) und sein Kumpel, der Callcenter-Mitarbeiter Calvin Kleinen (28), bekannt geworden durch „Temptation Island“. Die beiden erwiesen sich als wenig trinkfest und zerstörten am ersten Abend sehr zum Ärger ihrer Mitstreiter gleich mal einen Teil des Sets.

Sogar Emmy Russ (21), mit der Calvin kurz vor der Show ein Techtelmechtel hatte, war von seinem Verhalten abgeturnt: „Was soll ich denn mit einem Typen, der 24 Stunden besoffen ist und nur Scheiße labert?“, fragte sie sich zu Recht.

Prinz Marcus von Anhalt schimpft bei „Promis unter Palmen“ über Schwule

Den Vogel abgeschossen hat jedoch Prinz Marcus von Anhalt (54). Ebenfalls stark alkoholisiert fing dieser plötzlich an, die Drag Queen Katy Bähm (28) aufgrund ihrer Homosexualität zu beschimpfen. Zusammengefasst erklärte er lautstark, dass er Katys sexuelle Orientierung „scheiße“ finde und er es „eklig“ finde, wenn sich zwei Männer küssen.

Katy und ihre Mitstreiter reagierten geschockt auf seine homophoben Aussagen. Willi Herren (45) fing sich noch am schnellsten wieder und war ganz aufgebracht: „Das können wir so nicht stehenlassen, da müssen wir eingreifen!“

Die anderen hielten ihn jedoch zurück. Sie meinten, dass der Prinz zu betrunken sei, um noch mit ihm reden zu können. Stattdessen setzte sich Katy mit ihm am nächsten Tag für eine Aussprache an einen Tisch, die aber auch nicht das gewünschte Ergebnis brachte.

„Ich werde jeden Morgen ,guten Morgen‘ sagen und Arschloch denken“, beschloss Katy daraufhin.

Auch in Woche eins musste bereits ein Kandidat die Koffer packen: Nachdem Calvin und Henrik trotz ihres Katers am nächsten Tag bei dem Spiel „Ägyptisches Bootsrennen“ alles gaben und den Sieg für ihr Team holten, wurden Prinz Marcus und Patricia Blanco (50) aus dem gegnerischen Team für den Exit nominiert. 

Wenig überraschend wurde am Abend Prinz Marcus aus der Villa gewählt. Sein Ausscheiden war eine Erleichterung für viele Trash-TV-Fans.

Geschocktes TV-Publikum und Kritik an Sat.1

Die Zuschauer reagierten zuvor entsetzt über Prinz Marcus und zeigten zum Teil wenig Verständnis dafür, dass Sat.1 ihm und seinen Aussagen überhaupt Sendezeit gab. Einige erklärten auch, die Staffel nicht weiter anzusehen, weil es einfach zu weit gehe in diesem Jahr.

Der homosexuelle Moderator Jochen Bendel (53) verteidigte anschließend in der Late Night Show die Entscheidung des Senders und meinte, dass ein Streichen der Szenen einem Wegschauen gleichkäme.

Übrigens: Während Calvin sich nach der Ausstrahlung in seiner Instagram-Story für seinen und Henriks Alkohol-Absturz entschuldigte, schweigt der Prinz bislang zu seinen homophoben Aussagen.

Fest steht, dass sich bereits nach einer Folge das bewahrheitet, was die Teilnehmer seit dem Dreh predigen: „Promis unter Palmen“ 2021 wird noch krasser als die polarisierende Staffel im letzten Jahr. So beschrieb auch Kate Merlan (34) im „Promipool“-Interview ihre Mitstreiter als „laut, sehr wild und asozial“, was die Zuschauer nun nach dieser ersten Folge voll und ganz bestätigen können.

Lesenswert:

Wo wird Prinz Philip begraben?

Hose runter bei „Wer wird Millionär“: Kandidat zeigt ordentlich Haut

GZSZ-Star Anne Menden überrascht mit Typ-Veränderung