• Home
  • TV & Film
  • Diese Filme sind kontrovers, aber von Kritikern geliebt

Diese Filme sind kontrovers, aber von Kritikern geliebt

Terry Jones als „Brians“ Mutter in „Das Leben des Brian“
27. Oktober 2019 - 07:31 Uhr / Milena Auer

Geschmäcker könnten unterschiedlicher nicht sein: Filme, die von Kritikern bis zum Himmel gelobt wurden, kommen beim Kinopublikum oft nur mäßig bis überhaupt nicht an. Bei welchen Hollywood-Filmen das so war, zeigen wir euch in unserem Video. 

Diese Filme sind nicht jedermanns Sache. Während sie von den Zuschauern mit eher gemischten Gefühlen aufgenommen wurden, konnten Kritiker ihr Lob gar nicht in Grenzen halten. 

Heute zum Teil echte Klassiker 

So zum Beispiel bei „Das Leben des Brian“ der Filmemacher „Monty Python“, deren Mitbegründer Eric Idle auch heute noch erfolgreich ist, aus dem Jahr 1979: Weil in der Komödie Religion auf die Schippe genommen wird, gingen damals ganze Glaubensgruppen auf die Barrikaden. Kritiker fanden die Satire dennoch super und heutzutage wird der Film allgemein auch von der Gesellschaft viel besser aufgenommen. 

Die „Monty Python“-Truppe um Eric Idle (hinten) am Set von „Das Leben des Brian“
Die „Monty Python“-Truppe um Eric Idle (hinten) am Set von „Das Leben des Brian“

Stanley Kubricks „Uhrwerk Orange“ von 1971 gilt bis heute als kontrovers. Das Meisterwerk, das bei vielen Kritikerlisten der besten Filme aller Zeiten hoch angesehen wird, stand vor allem wegen seiner Gewaltdarstellung und dem gezeigten Sadismus unter Beschuss. Die Psychofolter im Film wird dem Zuschauer durch die Nähe zu den Protagonisten besonders deutlich gemacht. 

Auch „American Psycho“ wurde bei seiner Veröffentlichung heftig kritisiert. Der Psychotriller mit Christian Bale schockiert mit drastischen Bildern, wahnwitziger Handlung und makaberen Wendungen. Kritiker lobten die Verfilmung von Bret Easton Ellis‘ Buch dennoch. Und vor allem Hauptdarsteller Christian Bale traf den Wahnsinn der Vorlage mit seiner Leistung.