• Home
  • TV & Film
  • „Die wilden Siebziger“: Das macht „Charlie“ heute

„Die wilden Siebziger“: Das macht „Charlie“ heute

Bret Harrison war in „Die wilden Siebziger“ als „Charlie“ zu sehen
17. Januar 2021 - 14:59 Uhr / Katja Papelitzky

Zu „Die wilden Siebziger“ kam „Charlie“ in der siebten Staffel der Sitcom dazu - und damit der Schauspieler Bret Harrison. Doch was macht „Charlie“ heute?

Wahre Fans von „Die wilden Siebziger“ haben „Charlie“ bestimmt noch im Kopf. Darsteller Bret Harrison (38) porträtierte den Charakter in der siebten Staffel der Show. 

Harrison wurde am 6. April 1982 in Portland, Oregan, geboren und hatte seine ersten TV-Auftritte in Shows wie MTV's „Undressed - Wer mit wem?“ (2000), der Sitcom „Keine Gnade für Dad“ (2001 bis 2005) und „O.C. California“ (2004 bis 2005). Er war außerdem Teil des Films „Nix wie raus aus Orange County“ (2002). 

Schließlich wurde er 2005 in der siebten Staffel von „Die wilden Siebziger“ in die Serie geschrieben. Ursprünglich sollte sein Charakter Topher Grace' Rolle „Eric Foreman“ ersetzen, der die Show verlassen wollte. Jedoch blieb Bret Harrison letztlich nur für vier Folgen in der Sitcom, um andere Projekte zu verfolgen.

Schauspieler Bret Harrison

Bret Harrison nach „Die wilden Siebziger“ als „Charlie“

In „Die wilden Siebziger“ starb „Charlie“ schließlich den Serientod. Bret Harrison setzte sein Vorhaben um und arbeitete in verschiedenen anderen Serien mit - darunter „The Loop“ (2006 bis 2007), „Reaper - Ein teuflischer Job“ (2007 bis 2009) und „Breaking In“ (2011 bis 2012). 

Einige Jahre nach „Die wilden Siebziger“ kam es zu einer Reunion mit seinen Co-Stars. Bret Harrison war von 2016 bis 2020 in der Netflix-Serie „The Ranch“ zu sehen und traf dort unter anderem auf „Kelso“-Darsteller Ashton Kutcher (42), „Hyde“-Darsteller Danny Masterson (44) und „Fez“-Darsteller Wilmer Valderrama (40).

Bret Harrison, Elisha Cuthbert, Ashton Kutcher und Danny Masterson in „The Ranch“

Der „Die wilden Siebziger“-„Charlie“-Darsteller heute

Auch wenn Bret Harrison in „Die wilden Siebziger“ als „Charlie“ nur kurz zu sehen war, hat er einen erfolgreichen Karriere-Weg hingelegt. „The Ranch“ gibt es aktuell auf Netflix zu sehen.

Außerdem hatte Bret Harrison 2020 einen Auftritt in der Amazon-Prime-Serie „El Candidato“. Bret Harrison ist nicht nur Schauspieler, sondern auch Musiker. Er ist seit 2005 Teil der Indie-Rock-Band Big Japan.

Der ehemalige „Charlie“-Darsteller ist privat mit Lauren Zelman glücklich. Die beiden sind seit 2005 ein Paar und seit 2012 verheiratet. Sie haben zwei Kinder.