• Home
  • TV & Film
  • „Das Traumschiff“: Darum geht es in der Marokko-Folge an Ostern

„Das Traumschiff“: Darum geht es in der Marokko-Folge an Ostern

3. März 2020 - 17:01 Uhr / Vanessa Stellmach

Florian Silbereisen ist schon bald wieder in der Rolle des „Max Parger“ zu sehen. Diesmal geht es für den „Traumschiff“-Kapitän und seine Crew nach Marokko. Mit an Bord ist neben einer Prinzessin auch ein Kunstfälscher. Wird das zu Problemen führen?  

Am Ostersonntag nimmt das „Traumschiff“ Kurs auf Marokko. Das ZDF strahlt am 12. April um 20.15 Uhr eine neue Folge der Serie mit Florian Silbereisen (38) aus. Für Kapitän „Max Parger“ und sein Team gibt es einiges zu tun, denn an Bord ist wieder einmal jede Menge los. Unter den Passagieren befindet sich eine waschechte Prinzessin.

„Das Traumschiff“: Auftritt von Prinzessin „Lilani“ in der Marokko-Folge an Ostern

„Lilani“ (Michaela Saba, 29) ist die Tochter eines afrikanischen Stammesfürsten, hält ihre Identität jedoch vor den anderen Gästen geheim. Doch sie hat nicht mit Fitnesstrainer „Lennart“ (Tommy Schlesser, 30) gerechnet. Hals über Kopf verlieben sich die beiden ineinander.

Während „Lennart“ nichts von „Lilanis“ wahrer Identität ahnt, erfährt Bordfotograf „Ken“ (Jaime Ferkic, 30) zufällig, wer die junge Frau wirklich ist. Ob das gut geht?

Noch dazu befindet sich ein Kunstfälscher an Bord, der es auf die wertvollen Gemälde von Kunstexpertin „Clara Phillip“ (Anja Antonowicz, 38) abgesehen hat. Können Kapitän „Max Parger“, der an Neujahr mit dem „Traumschiff“ zum Quotenheld wurde, und Staff-Kapitän „Martin Grimm“ (Daniel Morgenroth, 56) den Diebstahl aufklären?

Was noch alles in der neuen „Traumschiff“-Folge passiert, erfahrt ihr am Ostersonntag, dem 12. April, um 20.15 Uhr im ZDF.