• „Bares für Rares“: Damit hätte niemand gerechnet
  • Diese Kandidatin kommt bereits zum zweiten Mal
  • Hier geht es um viel

Als „Bares für Rares“-Kandidatin Beate Grahl-Harms (64) an diesem Tag zum wiederholten Male in die Sendung, die heute im ZDF ausgestrahlt wird, kommt, sind ihre Erwartungen groß.

„Bares für Rares“: DAS kam unerwartet

Bei ihrem ersten „Bares für Rares“-Besuch wird Beates Diamantring von Expertin Dr. Heide Rezepa-Zabel (57) auf einen Wert von 18.000 Euro geschätzt, insofern dieser nicht behandelt sei. Daraufhin verlässt Beate die Sendung, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Bei der Begutachtung im Diamant-Prüflabor kommt heraus, dass der Diamant tatsächlich behandelt ist. „Bares für Rares“-Expertin Heide Rezepa-Zabel schätzt den Wert jetzt auf immerhin noch 6.000 bis 7.000 Euro.

Auch interessant:

Mit diesem Wissen im Gepäck stolziert Kandidatin Beate zu den Händlern und wird leider bitter enttäuscht: Keiner der „Bares für Rares“-Händler zeigt Interesse an dem Ring.

Einzig Elke Velten-Tönnies (69) bietet ein Sümmchen von 1.500 Euro, was natürlich meilenweit entfernt ist von dem, was Beate sich erhofft hatte. Sie schlägt das Angebot ab und verlässt den Raum.

„Bares für Rares“-Kandidatin Beate Grahl-Harms geht somit mit leeren Taschen und ihrem schönen Diamantring aus der Sendung, die vor einer Woche kurzfristig aus dem Programm genommen wurde.