• Antike Kaminuhr begeistert bei „Bares für Rares“
  • Die Händler kämpfen um das Highlight 
  • Fabian Kahl freut sich besonders über die Rarität

In der neuen Folge der Kultsendung „Bares für Rares“ hofft Gerhard Weber (31), Ingenieur aus Oberhausen, mit einer antiken Kaminuhr ordentlich Gewinn zu machen. Diese erbte Gerhard Weber von seiner Oma, welche ein „Bares für Rares“-Fan war. Aus diesem Grund will der junge Ingenieur auch in der Sendung sein Glück versuchen und hat sich beworben.

„Bares für Rares“: Colmar Schulte-Goltz und Horst Lichter sind begeistert

„Bares für Rares“-Experte Colmar Schulte-Goltz (49) und Horst Lichter (60) sind begeistert: „Endlich eine Kaminuhr, die den Namen verdient. Die ist ja größer als die meisten Kamine.“ Die Kaminuhr beschreibt Horst Lichter als „der Burner“ und Colmar Schulte-Goltz als „imposant“.

Der Experte identifiziert die Antiquität als Boulle-Uhr, mit Verzierungen aus Schildpatt und vergoldeter Bronze. Die Boulle-Technik war bekannt in der Zeit des Versailler Hofes und zeichnet sich durch die beiden wertvollen Materialien aus.

„Bares für Rares“: So viel ist die Kaminuhr wert 

Die Uhr funktioniert einwandfrei und Gerhard Weber wünscht sich einen Preis von 1.500 Euro, doch nach der Expertise zweifelt der junge Ingenieur zunächst an dieser Einschätzung.

Colmar Schulte-Goltz enttäuscht jedoch nicht mit seiner Schätzung und macht Hoffnung auf 1.200 bis 1.500 Euro. Somit hat sich der „Bares für Rares“-Kandidat nicht komplett verschätzt.

Im Händlerraum begeistert die antike Kaminuhr besonders Fabian Kahl (31): „Eine prunkvolle Uhr“, merkt er bewundernd an.

Auch interessant:

Auch Elisabeth Nüdling (42) ist von der Boulle-Technik begeistert und erklärt, dass man diese gut restaurieren kann. Fabian Kahl fackelt nicht lange und startet mit 1.500 Euro. Elisabeth Nüdling steigt mit ein, sowie Markus Wildhagen (56).

„Bares für Rares“: Fabian Kahl lässt sich nicht überbieten

Fabian Kahl steigert den Preis auf 2.000 Euro und erklärt, dass er die passende Konsole für die Uhr zu Hause hat. Schließlich geben sich Elisabeth Nüdling und Markus Wildhagen geschlagen, nachdem Fabian Kahl mit 2.250 Euro über die Grenzen der beiden anderen Händler bietet.

Mit diesem Ende sind Gerhard Weber und Fabian Kahl absolut zufrieden, der Schätzpreis der Uhr wurde fast verdoppelt. Fabian kann nun seine Konsole mit der wunderschönen Uhr endlich vervollständigen.