• Home
  • TV & Film
  • „3 Haselnüsse für Aschenbrödel“: Stiefschwester „Dora“ hatte damals ein süßes Geheimnis

„3 Haselnüsse für Aschenbrödel“: Stiefschwester „Dora“ hatte damals ein süßes Geheimnis

Vladimír Menšík als Diener „Vinzek“, Dana Hlaváčová als Stiefschwester „Dora“ und Carola Braunbock als die „Stiefmutter“

Daniela Hlaváčová alias die böse Stiefschwester „Doris“ ist hierzulande vor allem durch den Weihnachtsklassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ bekannt. Im Interview sprach Hlaváčová vor einigen Jahren über die Dreharbeiten zu dem Kultfilm und verriet dabei auch ein sehr privates Geheimnis.

Vor Kurzem erreichte uns die traurige Nachricht vom Tod des „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“-Königs Rolf Hoppe (87). Wer sich aus dem Cast hingegen bis dato bester Gesundheit erfreut, sind unter anderem „Aschenbrödel“-Darstellerin Libuše Šafránková (65) und Daniela Hlaváčová (73), die die böse Stiefschwester „Doris“ spielte. Letztere trug während der Dreharbeiten ein süßes Geheimnis in sich.

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ „Aschenbrödel“ (Libuse Safránková) und der Prinz (Pavel Trávnícek)

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ „Aschenbrödel“ (Libuse Safránková) und der Prinz (Pavel Trávnícek)

Daniela Hlaváčová: Schwanger bei „Aschenbrödel“-Dreharbeiten

Im Interview mit der tschechischen Reporterin Jana Podskalská verriet Daniela Hlaváčová (73) bereits 2002, dass sie gerade in anderen Umständen war, während sie für „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ vor der Kamera stand. Auf die Frage, ob sie sich noch an die Dreharbeiten erinnere, antwortete sie damals:

„Das ist schon fast so lange her wie die Eiszeit - 30 Jahre. Das weiß ich so genau, weil ich schwanger war - meine Tochter ist jetzt 30“. Inzwischen sind seit den Dreharbeiten sogar bereits mehr als 45 Jahre vergangen, doch bis heute gehört der Märchenfilm zu den beliebtesten Weihnachtsfilmen überhaupt.