Wilde Gerüchte

Warum denken Fans, dass „Malcolm mittendrin“-„Dewey“ tot ist?

Erik Per Sullivan als „Dewey“ in der Sitcom „Malcolm mittendrin“

Erik Per Sullivan wurde durch die Serie „Malcolm mittendrin“ weltberühmt. Lange hielt sich das Gerücht, dass der Schauspieler Erik Per Sullivan tot sei – doch warum?

Erik Per Sullivan (29) verkörperte in den 2000ern die Rolle des „Dewey“ in der beliebten Sitcom „Malcolm mittendrin“. Mit dieser Figur erlangte er große Berühmtheit. Doch nach Ende der Show im Jahr 2006 wurde es ruhig um den Schauspieler. Deshalb kursierten oft Gerüchte über den Tod von Erik Per Sullivan im Internet.

„Malcolm mittendrin“-„Dewey“: Im Netz kursierten Gerüchte über seinen Tod

Immer wieder machte die Theorie über den Tod „Dewey“-Darsteller Erik Per Sullivan im Netz die Runde. Nach dem Ende von „Malcolm mittendrin“ wurde es nämlich schlagartig still um den Schauspieler. 2010 stand er das letzte Mal vor der Kamera. Dort wirkte er in dem Filmdrama „Twelve“ mit. Etwa zur selben Zeit schrieb er sich an der University of Southern California ein.

Erik Per Sullivan bei einer Premiere im Jahr 2007

Seitdem drang nichts über Erik Per Sullivan nach außen. Daher ging einst das Gerücht um, der Schauspieler sei bei einem Autounfall gestorben. Der Promi wurde jedoch irrtümlich für tot erklärt, da sich die Meldung als falsch herausstellte. Seitdem wurde das Wort „tot“ immer wieder im Zusammenhang mit seinem Namen auf Google gesucht, sodass es inzwischen weit vorne in den Suchanfragen erscheint.

An den Falschmeldungen scheint aber bis heute nichts dran zu sein. Was der „Dewey“-Darsteller tatsächlich heute macht, ist nicht bekannt. Der „Malcolm mittendrin“-Darsteller hat sich augenscheinlich dafür entschieden, ein Leben fernab des Rampenlichts zu führen. 

Zur Startseite