• Home
  • Stars
  • Traurige Geheimnisse, die durch die Paul-Walker-Doku bekannt wurden

Traurige Geheimnisse, die durch die Paul-Walker-Doku bekannt wurden

Im November konnten die Zuschauer die emotionale Dokumentation „Ich war Paul Walker“ im deutschen Fernsehen verfolgen. Darin wurde nicht nur Pauls Leben gezeigt, auch neue und traurige Details zum Tag seines Todes wurden bekanntgegeben.

Die Dokumentation „Ich war Paul Walker“ („I am Paul Walker“) taucht in das Leben und die Persönlichkeit des viel zu früh verstorbenen Schauspielers Paul Walker (†40) ein und zeigt den Menschen, der sich hinter dem Hollywood-Star verbarg. Dabei kommen auch traurige Geheimnisse ans Licht, die man noch nicht über Paul Walker kannte. Zum Beispiel enthüllte Paul Walkers Mutter neue Details zu seinem Todestag.

Paul Walker: Traurige Geheimnisse, die in seiner Doku verraten wurden

Die „Fast and Furious“-Reihe machte ihn zum absoluten Weltstar. Doch wie Angehörige und Freunde in der Doku über ihn erklären, fühlte er sich im ganzen Glanz und Glamour von Hollywood nicht wohl. „Er sagte immer, er wolle ein Park Ranger sein, 20.000 im Jahr verdienen und in der freien Natur leben. Das war alles, was er wollte“, so sein Bruder Caleb. 

Paul Walker wollte Hollywood eigentlich hinter sich lassen. Ein Grund dafür, dass er das nicht gemacht hat, sei seine Tochter Meadow gewesen, für die er immer sorgen wollte. Mehr traurige Geheimnisse über Walkers Leben gibt es im Video.