Schlimmer Moment

Sarafina Wollny: Schock-Beichte - fast wäre Baby Emory gestorben

Peter Wollny konnte bei der Geburt der Zwillinge nicht dabei sein

Im Mai brachte Sarafina Wollny die Zwillinge Casey und Emory zur Welt. Dabei ging es jedoch dramatisch zu. Wie sie und Ehemann Peter jetzt enthüllen, wäre Emory bei der Geburt sogar fast gestorben. 

  • Sarafina und Peter Wollny sind glückliche Eltern eines Zwillingspaares
  • Doch bei der Geburt der Kids wurde es richtig dramatisch
  • Eines der Kinder wäre beinahe gestorben

Für Sarafina (26) und Peter Wollny (28) war es ein turbulentes Jahr. Nach sechs Jahren Kinderwunsch wurde Sarafina endlich schwanger. Die Freude war umso größer, als es hieß, die beiden bekommen Zwillinge. Doch dann der Schock: Not-Kaiserschnitt, die Kinder kommen viel zu früh auf die Welt - ganze zehn Wochen.  

Jetzt offenbaren Sarafina und Peter sogar gegenüber RTL, dass eines ihrer Kinder, Emory, fast bei der Geburt gestorben wäre. „Dass es halt ein Not-Kaiserschnitt sein musste, weil der Zustand der Kids gefährdet war, oder zumindest bei Emory, weil er die Nabelschnur um den Hals hatte. Da hat wirklich jede Minute gezählt“, so Peter Wollny.  

Sarafina und Peter Wollny sind stolz auf ihre Zwillinge

Doch Gott sei Dank ist alles gut gegangen. Sieben Wochen wurden Casey und Emory Wollny im Krankenhaus aufgepäppelt, bis es nach Hause ging. „Die beiden haben uns von Tag eins gezeigt, was sie für unglaubliche Kämpfer sind“, erklärt Sarafina stolz.  

Wie stolz die beiden sind, ist ihnen im Interview mit RTL und auch auf Instagram anzumerken. „Verleugnen kann ich die beiden nicht, die sind eins zu eins einfach Peters“, so Peter. Auch beim Windeln wechseln und Co. ist Peter voll und ganz da, die beiden teilen sich die Arbeiten auf, so Sarafina.  

Die beiden gehen in ihrer Eltern-Rolle komplett auf. Ob da noch mehr Mitglieder hinzukommen? „Wir werden uns jetzt erstmal auf die Beiden konzentrieren, bevor wir an die weitere Familienplanung gehen“, erklärt Sarafina gegenüber RTL. 

Auch interessant: