Die Wahrheit über das Beatles-Aus

Paul McCartney gibt IHM die Schuld am Beatles-Aus

Die Beatles waren eine der erfolgreichsten Bands der Welt

Die Beatles waren eine der erfolgreichsten Bands aller Zeiten. Vor gut 50 Jahren gaben sie ihre Trennung bekannt. Paul McCartney gibt nun in einem Interview preis, wer für das Aus der weltberühmten Band verantwortlich ist.

  • Die Beatles lösten sich vor etwa 50 Jahren auf
  • Paul McCartney berichtet jetzt über die Umstände
  • Laut ihm soll ein bestimmtes Mitglied Schuld am Band-Aus sein

Lange wurde Paul McCartney (79) für die Auflösung der Beatles verantwortlich gemacht, denn er verkündete damals die schlechten Nachrichten öffentlich. In einem Interview gibt er jedoch nun bekannt, dass eigentlich ein anderes Mitglied Schuld am Beatles-Aus sei.

Ich habe die Trennung nicht veranlasst. Das war unser Johnny“, so Paul McCartney. Die Aussage soll er laut britischer Medien in einem kommenden Interview mit „BBC Radio 4“ getätigt haben.

Demnach sei also John Lennon (†40) für die Trennung verantwortlich gewesen. „John kam eines Tages herein und sagte: 'Ich verlasse die Beatles'. Klingt das nach einem Auslöser für die Trennung oder nicht?“, so McCartney weiter.

Paul McCartney: Er packt über die wahren Gründe der Auflösung der Beatles aus

Der Musiker soll in dem Interview auch verraten haben, was einer der Gründe für Lennons Ausstieg war. „Der eigentliche Punkt war, dass John mit Yoko ein neues Leben begann [...]. John wollte eine Woche lang in Amsterdam in einem Sack im Bett liegen.

Die Prioritäten von John Lennon, der zwei Söhne hat, hatten sich demnach während seiner Zeit in der Band verschoben und der Aktivismus nahm einen großen Platz in seinem Leben ein.

Laut dem Portal „The Conversation“ habe Lennon seinen Ausstieg Band-intern bereits 1969 verkündet. Ein Jahr später erfuhr dann die ganze Welt von der Auflösung.

Auch interessant: