Der Moderator verstarb überraschend

„Ich wollte es für Jan machen“: „Frühstücksfernsehen“ wird hochemotional

Jan Hahn beim „Sat.1 Frühstücksfernsehen“-Jubiläum 2012

Der überraschende Tod von Jan Hahn schockierte ganz Deutschland. Das „Sat.1 Frühstücksfernsehen“, wo Jan durch seine langjährige Moderation bekannt wurde, verläuft am Tag nach der Veröffentlichung der Nachricht sehr emotional.

Am vergangenen Donnerstag wurde bekannt gemacht, dass der beliebte Moderator Jan Hahn im Alter von 47 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit verstorben ist. Er war vor allem bekannt als das Gesicht des „Sat.1 Frühstücksfernsehens“.

„Sat.1 Frühstücksfernsehen“: In Gedenken an Jan Hahn

Von 2005 bis 2016 war er der Moderator, ehe er ab 2017 „Guten Morgen Deutschland“ für RTL moderierte. Einen Tag nach der Bekanntmachung von Jans Tod gedenkt das „Sat.1 Frühstücksfernsehen“ dem Fernsehmoderator und widmet ihm die neueste Sendung.

Im Studio ist ein gerahmtes Schwarz-Weiß-Bild des beliebten TV-Gesichts aufgestellt worden und die Moderatoren um Karen Heinrichs (47) teilen schöne Anekdoten von Jan. So sprechen sie von schönen Erinnerungen an die legendären TV-Momente des Moderators oder zeigen liebevolle Nachrichten von Zuschauern.

Moderatorin Karen Heinrichs ist den Tränen nah

In einer Gesprächsrunde vor einem Einspieler, der Jans Zeit in der Sendung zeigt, ist Karen den Tränen nahe. Sie erklärt, sie habe nicht gewusst, ob sie die Sendung am Freitag schaffe. „Ich wollte es für Jan machen“, erklärt sie mit brüchiger Stimme.

Pinterest
Karen Heinrichs bei der Hope Gala 2019 

In dem Einspieler kommen auch andere Kollegen wie Marlene Lufen und Matthias Killing zu Wort, die sich bereits bei Social Media geäußert hatten. Simone Panteleit erklärt, es wäre für sie „unbegreiflich, dass er nicht mehr da sein soll“.

Wie schwer allen die heutige Sendung fällt, machen sie zwischendurch immer wieder bewusst. So bedanken sie sich bei den Zuschauern, die ihnen durch die schwierige Sendung helfen.

Am Ende der Sendung bedankt sich Karen erneut bei den Zuschauern und beim Team der Sendung. Sie erklärt, dass es wohl keinem davon im Moment richtig gut gehe. Es folgt ein bewegender Einspieler mit Momenten des Moderators. 

Die Zeit mit Jan Hahn wird das „Frühstücksfernsehen“ sich immer in Erinnerung behalten.