• Home
  • Stars
  • Daniel Küblböck: Fall könnte bis 2092 offen bleiben
3. Oktober 2018 - 10:00 Uhr / Hannah Kölnberger
Solange keine weiteren Hinweise auftauchen

Daniel Küblböck: Fall könnte bis 2092 offen bleiben

Der Fall Daniel Küblböcks gibt Rätsel auf

Der Fall Daniel Küblböcks gibt Rätsel auf

Für das Verschwinden Daniel Küblböcks Anfang September scheinen weiterhin Hinweise auf den Grund der Tragödie zu fehlen. Solange keine weiteren Beweise auftauchen, könnte der Fall laut der kanadischen Polizei bis 2092 offen bleiben.

Daniel Küblböck (33) verschwand am 9. September spurlos von Bord der AIDAluna. Nachdem die Suche nach dem Sänger eingestellt wurde und erste polizeiliche Ergebnisse über das Geschehen feststanden, könnte es nun sein, dass der Fall bis 2092 offen bleibt. Denn laut der „tz“-Redaktion würden der kanadischen Polizeibehörde weitere Beweise bisher fehlen.

Kabinennachbar von Daniel Küblböck bricht sein Schweigen

Kabinennachbar von Daniel Küblböck bricht sein Schweigen

Fall Daniel Küblböck: Darum bleibt er bis 2092 offen

Sollten im Fall Daniel Küblböck also keine neuen Hinweise oder die Leiche von dem Sänger selbst auftauchen, könnte der Fall noch 75 Jahre lang offen bleiben, so berichtet „tz“. Denn Vermisstenfälle würden laut der kanadischen Polizei entweder 99 Jahre bis nach dem Verschwinden oder bis der Vermisste 107 Jahre alt ist, offen bleiben. Das wäre bei Daniel Küblböck im August 2092 der Fall.

Hier bekommen Sie umgehend Hilfe

Wenn Sie selbst depressiv sind, Selbstmord-Gedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de).

Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.