• Home
  • Stars
  • Anna Heiser: „Es ist Zeit, es zu verarbeiten“

Anna Heiser: „Es ist Zeit, es zu verarbeiten“

Anna Heiser äußert sich zu Herzensbrecher Michael
25. Januar 2020 - 11:30 Uhr / Franziska Heidenreiter

Anna Heiser teilt nun erstmals nach ihrer Fehlgeburt ein neues Foto von sich. Es zeigt sie mit traurigem Gesichtsausdruck und nachdenklichem Blick in die Ferne. Das Lächeln der sonst so fröhlichen Auswanderin ist verschwunden. Sie zeigt öffentlich ihre Trauer, richtet ihren Blick aber auch nach vorne.

Zwei Wochen, nachdem Anna Heiser (29) die Schock-Nachricht über ihre Fehlgeburt auf Instagram teilte, meldet sie sich nun mit einem neuen Post zurück. Zudem lässt sie ihre Follower ehrlich und ungeschönt an ihren Gedanken teilhaben.

Anna Heiser will jetzt nach vorne schauen

Die Botschaft von Anna Heiser: Nach einem solchen Schicksalsschlag darf man die Gefühle zulassen und trauern: „Es ist Zeit, es zu verarbeiten. Nicht überspielen. Nicht ablenken. Nicht vergessen. Es ist Zeit, den Emotionen freien Lauf zu lassen. Du und ich - wir dürfen traurig sein. Wir dürfen wütend sein. Wir dürfen darüber reden, auch wenn manche es nicht verstehen.“

Doch der Frau von „Bauer sucht Frau“-Gerald (34) ist auch bewusst, dass das Leben weitergeht: „Es gehört jetzt zu unserem Leben. Es ist ein Teil unserer Geschichte. Ich schaue jetzt nach vorne.“

So verarbeitet Anna Heiser ihre Fehlgeburt

Vergangene Woche sprach Anna Heiser bereits offen über ihre Fehlgeburt und gestand, dass diese für sie ein traumatisierendes Erlebnis war. Wenig später bedankte sie sich für die Anteilnahme ihrer Follower.

Gleichzeitig gibt Anna Frauen, die ein ähnliches Schicksal erlebt haben, in den Kommentaren unter ihren Posts Kraft oder redet Schwangeren gut zu. So kommentierte sie unter den Worten einer besorgten Frau, die ein Kind erwartet: „Du wirst das schaffen und kriegst ein gesundes Baby.“