• Home
  • Stars
  • Anna Heiser spricht offen über Fehlgeburt: „Es war traumatisierend“

Anna Heiser spricht offen über Fehlgeburt: „Es war traumatisierend“

Der „Bauer sucht Frau“-Star Anna Heiser auf einem ihrer Instagram Posts.
18. Januar 2020 - 10:44 Uhr / Nadine Miller

Nach der Schocknachricht, dass Anna Heiser ihr ungeborenes Kind verloren hat, wendet sich die Auswanderin nun mit ehrlichen Worten an ihre Follower auf Instagram.

Das „Bauer sucht Frau“-Traumpaar Anna Heiser (29) und Gerald Heiser (34) macht aktuell eine schwere Zeit durch, denn die beiden mussten eine Fehlgeburt verkraften. Auf Instagram hatte Anna vor einigen Tagen geschrieben: Der letzte Funken Hoffnung ist gestorben. Auf Wiedersehen, mein Sternchen!“ 

Danach meldete sich auch Gerald mit einem traurigen Post:  „Jede Wolke hat seinen Silberstreifen“, schrieb der Farmer zu einem Landschaftsbild aus Afrika, das den Himmel zeigt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Every cloud has a silver lining.

Ein Beitrag geteilt von Gerald Heiser (@gerald_r._heiser) am

Auf Annas Social-Media-Profil hingegen war es seit der Nachricht ruhiger. Sie antwortete lediglich auf einige User-Kommentare und bedankte sich für die Anteilnahme. Dort schrieb die gebürtige Polin zu einem Bild, auf dem sie aus dem Auto fotografierte: „Auf dem Weg nach Hause - Danke für eure lieben Worte, Kommentare und all die Nachrichten, ich werde mich bald bei euch melden.“

Anna Heiser spricht ganz offen über die Fehlgeburt

Nun aber wendet sich Anna Heiser direkt an ihre Follower. In ihrer Instagram-Story spricht sie ganz offen über die Fehlgeburt: „Für manche sind es nur ein paar Zellen, für die Mutter ist es ihr Baby! Und es ist traumatisierend.“

Zudem appelliert Anna an alle betroffenen Frauen: „Ich möchte mich noch einmal an alle Frauen da draußen wenden, die entweder das Gleiche durchgemacht haben oder durchmachen. Lasst euch nicht einreden, dass diese Themen nicht öffentlich angesprochen werden können und dass es nur euch betrifft. Macht das, was ihr für richtig haltet und das, was euch hilft. Und gebt den Mut nicht auf!“

Anna Heiser findet, durch die Erfahrung anderer schaffe man es, wieder positiv in die Zukunft zu blicken. Dazu meint die 29-Jährige: „Es gibt so viele Frauen, die nach einer Fehlgeburt gesunde Kinder zur Welt gebracht haben – und dieses Wissen hilft wirklich beim Überwinden des Traumas.“

Wir wünschen Anna und Gerald ganz viel Kraft.