• Home
  • Stars
  • Action-Stars, die sich im wahren Leben nicht heldenhaft verhalten haben

Action-Stars, die sich im wahren Leben nicht heldenhaft verhalten haben

Chuck Norris in „Walker, Texas Ranger“

22. September 2019 - 13:32 Uhr / Kathy Yaruchyk

Im Film zeigen sie sich von der besten Seite und stellen die Action-Helden dar, im wahren Leben sind sie jedoch alles andere als Helden. Im Video seht ihr, um welche Action-Helden es sich handelt.

Im Actionfilm retten sie die Welt und sorgen mit spektakulären Stunts und der Rettung in letzter Sekunde dafür, dass man bis zum Ende für sie mitfiebert. Im wahren Leben sieht es um die beliebtesten Actionhelden der Achtziger und Neunziger anders aus.

Steven Seagal wird Sonderbotschafter für Putin

Diese Action-Stars sind gar nicht heldenhaft

Chuck Norris, Steven Seagal und Co. sind weltweit bekannt und für viele Menschen ein Vorbild. Doch genau diese Filmhelden haben sich im wahren Leben oftmals ziemlich unheldenhaft verhalten.

Rassismus-Vorwürfe, fragwürdige politische Äußerungen und Co.: Was die beliebtesten Action-Stars im wahren Leben so treiben, ist gar nicht vorbildhaft. Steven Seagal machte in den letzten Jahren nicht nur mit Vorwürfen der sexuellen Belästigung von sich reden, sondern auch wegen seinen engen Verbindungen zu Putin. Mittlerweile ist er nicht nur russischer Staatsbürger, sondern auch Sonderbotschafter für Putin.

Auch Chuck Norris hat sich nach seinem Karriere-Aus unbeliebt gemacht. Die Gründe: Er unterstützt die amerikanische Waffenlobby NRA und die republikanische Partei.