• Home
  • Royals
  • Wie Prinzessin Diana ihr Make-up als Waffe benutzte

Wie Prinzessin Diana ihr Make-up als Waffe benutzte

Lady Diana mit ihrem Signature-Make-up
30. August 2020 - 14:30 Uhr / Tina Männling

Lady Diana wurde von einer Bürgerlichen zur Prinzessin eines Königreiches. In dieser Stellung ist Image eines der wichtigsten Dinge und Diana schaffte es, durch ihr Make-up ein neues Bild von sich zu kreieren. 

Von der englischen Rose zum waidwunden Reh – Lady Diana (†36) hat sich in ihrem Leben sehr gewandelt. Anfangs wohl eher eine naive junge Frau, später eine clevere junge Royal, die im Spiel mit der Presse so schnell wie subtil selber die Zügel in die Hände zu nehmen begann. Um ihr Image zu formen, gehörte es für Diana auch dazu, ihr Make-up gezielt einzusetzen.

So nutzte Lady Diana ihr Make-up

Während Schminke oft dazu genutzt wird, Makel zu kaschieren oder besonders hübsch auszusehen, hatte sie für die Prinzessin noch eine andere Bedeutung. Denn Lady Diana nutzte ihr Make-up, um ihr Image in der Öffentlichkeit zu ändern. 

Lady Diana bei ihrem Besuch in Pakistan 1996 in traditioneller muslimischer Tracht 

Sie bemerkte laut „Daily Mail“ schnell das Potenzial von zartem Rouge, das in vielen das Bild einer unschuldigen englischen Rose heraufbeschwor. Ein strenger schwarzer Lidstrich ließ sie unwohl und in Nöten wirken. 

Lady Diana wusste, wie sie ihr Make-up und Styling einsetzen musste, um ein gewisses Image zu fördern. Nebenbei sah sie damit auch stets fantastisch aus.  

Da wundert es kaum jemanden, dass Diana auch ihre Garderobe für diese Zwecke nutzte. Eines ihrer Kleider, das kleine Schwarze, ist bis heute als Rachekleid bekannt. Damit erregte sie damals nach der Trennung von ihrem Mann bewusst die mediale Aufmerksamkeit für sich - und das in einer Zeit, in der die Kameras eigentlich auf Prinz Charles gerichtet waren.