• Home
  • Royals
  • „Schwarzes Schaf“: Lady Dianas Pullover sprach Bände

„Schwarzes Schaf“: Lady Dianas Pullover sprach Bände

Bei einem Polo-Turnier trägt Lady Diana einen Pullover mit einem schwarzen Schaf drauf
18. Juli 2020 - 11:38 Uhr / Hannah Kölnberger

So manch ein Fashion-Statement sticht uns Betrachtern direkt ins Auge. Andere wiederum erschließen sich erst im Nachhinein. Wie bei dem roten Pullover von Lady Diana. Heute verstehen wir die tragische Geschichte hinter dem zuerst unscheinbaren Kleidungsstück.

Lady Dianas (†36) Mode scheint stets mit Bedacht und häufig mit einer eindeutigen Botschaft ausgewählt worden zu sein. Doch so manch ein Outfit gewann erst nach Enthüllung der Eheprobleme und Uneinigkeiten im britischen Palast an Bedeutung. Heute sehen wir einen Wollpullover der ehemaligen Prinzessin mit ganz anderen Augen.

Lady Diana: Dieser Pullover spiegelt ihr Innerstes wider

1983 begleitete Prinzessin Diana ihren damaligen Ehemann Prinz Charles (71) und dessen Schwägerin Sarah Ferguson (60) zu einem Polo-Spiel. Dort erschien sie in einem roten Wollpullover der Marke Muir and Osborne. Darauf zu sehen waren reihenweise weiße Schafe – bis auf eines. Eines der Schafe war schwarz.

 

Prinz Charles und Lady Diana bei einem Polo-Turnier 1983

Die junge Frau an Prinz Charles‘ Seite war gerade erst 21 Jahre alt und schien durch ihre Kleidung bereits Botschaften zu senden. Schon drei Jahre zuvor, 1980, erschien Diana zu einem Event in demselben Oberteil. Ebenfalls in dem Jahr begann ihre Beziehung mit dem Thronfolger. Erst später sprach sie offen darüber, wie schwierig die Zeit im britischen Königshaus für sie gewesen sei.

Lady Di: Das hatte ihre Pullover zu bedeuten

Die Prinzessin war geplagt von Eheproblemen mit dem untreuen Charles, sie musste ihre beiden Kinder vor der Augen der Öffentlichkeit großziehen und kämpfte jahrelang mit psychischen Problemen und Bulimie. Lady Diana hatte bereits in jungen Jahren eine bewegende Lebensgeschichte hinter sich. Vielleicht zeigte schon dieser Pullover von 1983, wie unwohl sich Diana in ihrer Rolle fühlte.

Doch eindeutig wurde ihre Botschaft erst Jahre später. 1995 erzählt sie in ihrem legendären BBC-Interview: „Ich glaube nicht, dass viele Leute wollen, dass ich Königin werde. Und wenn ich viele Leute sage, meine ich das Haus, in das ich eingeheiratet habe.“ Diana fühlte sich also als Außenseiterin, als schwarzes Schaf der Königsfamilie.

Eben dieses schwarze Schaf zierte auch ihren roten Pullover Jahre zuvor. Der war also wie für Diana gemacht – doch das war er nicht. Wie die beiden Designer der Marke Sally Muir and Joanna Osborne gegenüber „People“ erklärten, hätte die Prinzessin dieses Sweatshirt nicht in ihrem Laden gekauft und es sei auch nicht extra für sie entworfen worden.

Bei einem Polo-Turnier trägt Lady Diana einen Pullover mit einem schwarzen Schaf drauf

Sie vermuteten, das Kleidungsstück müsse ein Geschenk gewesen sein, welches Diana einfach gut gefiel. „Zufällig spricht unser Stil die Art von Mädchen an, die Diana ist. Sie hat einen wunderbaren Sinn für Mode und unser Pullover ist perfekt für ihren lässigen Stil“, erklärten die Modemacher dem Magazin damals.

Mit diesem Sinn für Mode bleibt Lady Di auf jeden Fall unvergessen. Wir erinnern uns an die krasse Geschichte hinter dem Rachekleid 1994. Die Prinzessin der Herzen trug ihre Gefühle durch die Mode nach außen hin – und das bereits mit dem Pullover von 1983.