• Home
  • Royals
  • Weshalb Herzogin Meghan wohl nicht Prinz Louis' Taufpatin wird

Weshalb Herzogin Meghan wohl nicht Prinz Louis' Taufpatin wird

Herzogin Meghan wird wahrscheinlich keine Taufpatin vom kleinen Prinz Louis

Die Wettbüros laufen auf Hochtouren. Am 9. Juli wird der jüngste royale Spross getauft und schon jetzt wird gerätselt, ob Herzogin Meghan Taufpatin von Prinz Louis wird. Die Buchmacher sind sich allerdings sicher, dass sie nicht zu den Auserwählten gehört. Aber wieso nur?

Jetzt, wo der Tauftermin von Prinz Louis feststeht, werden Wetten abgeschlossen, wer wohl die Paten des jüngsten Sohnes von Prinz William (36) und Herzogin Kate (36) werden.

Die Buchmacher wissen auch schon, wer wahrscheinlich nicht zu den Auserwählten gehören wird. So sollen laut dem Magazin „People“ Prinz Harry (33) und Herzogin Meghan (36) keine Taufpaten von Prinz Louis werden.

Prinz Harry und Herzogin Meghan wohl nicht Taufpaten von Prinz Louis

Der Grund dafür soll der gleiche sein, weswegen Prinz Harry schon nicht bei Prinz George (4) und Prinzessin Charlotte (3) Taufpate geworden ist. Prinz William und Herzogin Kate sind der Meinung, dass Harry und Meghan als Onkel und Tante schon einen großen Platz im Leben des Nachwuchses einnehmen, weshalb sie lieber enge Freunde mit der Aufgabe beehren möchten.

Deswegen stehen, wie „People“ berichtet, bei den Buchmachern auch andere Namen ganz oben auf der Liste von Prinz Louis' potentiellen Taufpaten. So zum Beispiel Prinz Harrys und Prinz Williams ehemalige Nanny Tiggy Pettifer (53) oder Prinz Williams Privatsekretär Miguel Head

Wer letztendlich die Patenschaft des kleinen Prinz Louis übernimmt, erfahren wir jedoch wohl erst am 9. Juli oder kurz davor.