• Home
  • Royals
  • Wegen Corona: Prinz Harry muss Invictus Games absagen

Wegen Corona: Prinz Harry muss Invictus Games absagen

Prinz Harry sagt die Invictus Games 2020 ab
20. März 2020 - 12:01 Uhr / Franziska Heidenreiter

Traurige Nachrichten für alle Teilnehmer der Invictus Games: Um die Ausbreitung des Coronavirus so gut wie möglich einzudämmen, hat sich das Team der Sportveranstaltung dazu entschlossen, die Spiele auf 2021 zu verlegen. Prinz Harry wendet sich in einer Videobotschaft an alle, die von dem Aus betroffen sind.

Aufgrund des Coronavirus musste nun eine weitere Großveranstaltung abgesagt werden: Die Invictus Games, die vom 9. bis 16. Mai 2020 stattfinden sollten, wurden auf 2021 verschoben. Das wurde am Donnerstag offiziell bekanntgegeben.

Prinz Harry äußert sich in Videobotschaft zum Aus der Invictus Games 2020

Am späten Donnerstagabend meldet sich auch Prinz Harry (35), der das Sportevent für kriegsversehrte Soldaten 2014 ins Leben gerufen hatte, in einer Videobotschaft. Er erklärt die Absage und wendet sich an die Teilnehmer:

„Es war für uns alle eine unglaublich schwierige Entscheidung“, so der Prinz. Man habe in den letzten Wochen nach einer Alternative gesucht, um die Spiele sicherer austragen zu können. Letztendlich sei diese Entscheidung jedoch die vernünftigste und sicherste Option für alle“.

Er verstehe die Enttäuschung über die Absage und entschuldigt sich dafür, freue sich jetzt aber auf nächstes Jahr. Er appelliert an alle Teilnehmer, nun umso stärker für 2021 zu trainieren und füreinander da zu sein. Die Spiele seien für viele Veteranen ein Fokuspunkt, der sich nun um ein Jahr verschiebe. 

Währenddessen freuen sich die deutschen Royals-Fans auf 2022. Dann werden Prinz Harrys Invictus Games in Deutschland stattfinden. Dieses Jahr hätten sie in Den Haag ausgetragen werden sollen. Prinz Harry bemüht sich nun darum, schnellstmöglich ein Datum für 2021 zu finden.