• Home
  • Royals
  • Prinz Harry äußert sich zum Rücktritt: „Macht mich sehr traurig, dass es so weit gekommen ist“

Prinz Harry äußert sich zum Rücktritt: „Macht mich sehr traurig, dass es so weit gekommen ist“

Prinz Harry äußert sich zu seinem Rücktritt 
20. Januar 2020 - 09:45 Uhr / Antonia Erdtmann

Die Entscheidung steht fest: Prinz Harry und Herzogin Meghan treten aus dem britischen Königshaus zurück und zwar komplett. Nach dem Statement der Queen meldet sich nun auch Harry zu Wort und äußert sich mit traurigen Worten.

Prinz Harry (35) und seine Frau Herzogin Meghan (38) haben entschieden, als Senior Royals aus dem britischen Königshaus auszutreten. Am Samstag folgte - nach einem Krisentreffen - das Statement der Queen. In diesem wurde bestätigt, dass die zwei ihre royalen Pflichten sowie den Titel „Königliche Hoheit“ komplett abgeben müssen und nicht mehr als „arbeitende Mitglieder der Königsfamilie“ gelten.

Vor Mitarbeitern der Hilfsorganisation Sentebale in London meldet sich Prinz Harry Sonntagabend erstmals zu Wort. In seiner Rede erklärt er, wie schwer ihm und Meghan die Entscheidung gefallen sei: 

„Bevor ich beginne, möchte ich sagen, dass ich mir vorstellen kann, was Sie in den letzten Wochen gehört oder gelesen haben. Also möchte ich, dass Sie die Wahrheit von mir hören, so viel, wie ich verraten kann – nicht als Prinz oder Herzog, sondern als Harry, derselbe Mensch, den viele von Ihnen in den letzten 35 Jahren aufwachsen gesehen haben – aber mit einer klareren Perspektive“, beginnt Prinz Harry seine Rede.

Sobald Meghan und ich verheiratet waren, waren wir aufgeregt, hoffnungsvoll und waren hier, um zu dienen. Aus diesen Gründen macht es mich sehr traurig, dass es dazu gekommen ist. Die Entscheidung, die ich gefällt habe, damit meine Frau und ich zurücktreten, habe ich nicht leichtfertig getroffen“, erklärt Prinz Harry.  

Prinz Harry: Dieser Verlust triff ihn sehr  

Prinz Harry bedauert vor allem, nicht mehr offiziell seiner Großmutter Königin Elisabeth II. (93) dienen zu können: „Was ich klarstellen möchte, ist, dass wir nicht davonlaufen. Und mit Sicherheit laufen wir auch nicht von Ihnen davon. Unsere Hoffnung war es, weiterhin der Königin, dem Commonwealth und meinen Militärverbänden zu dienen, aber ohne öffentliche Mittel. Das war leider nicht möglich.“ 

Prinz Harry diente selbst lange als Soldat und setzte sich aktiv ein, unter anderem mit den Invictus Games, die er 2022 nach Deutschland bringt. Dennoch werden Harry und Meghan weiterhin Wohltätigkeitsorganisationen und Militärgemeinschaften unterstützten, unabhängig der Royals.  

Prinz Harry bei seinem ersten Auftritt nach Bekanntgabe seiner emotionalen Nachricht

Prinz Harrys und Meghans Rücktritt: Entscheidung ist gefallen  

Es waren so viele Monate der Gespräche nach so vielen Jahren der Herausforderungen“, so Prinz Harry in seiner Rede. Mittlerweile ist die Entscheidung gefallen und Harry und Meghan sind keine „arbeitenden Mitglieder der Königsfamilie“ mehr.  

Zum Schluss sagt Harry: 

„Ich werde meiner Großmutter immer den größten Respekt zollen und bin ihr sowie der restlichen Familie sehr dankbar für die Unterstützung, die sie Meghan und mir in den letzten Monaten entgegengebracht haben. Ich werde weiterhin derselbe sein, der sein Land in Ehren hält und sein Leben dafür gibt, um die für mich so wichtigen Aufgaben, Charity-Organisationen und Militärgemeinschaften zu unterstützen.“