• Home
  • Royals
  • Prinz Charles' Doku: Lady Diana wird nicht einmal erwähnt
8. November 2018 - 16:32 Uhr / Charlotte Weiß
Doku zum 70. Geburtstag

Prinz Charles' Doku: Lady Diana wird nicht einmal erwähnt

Prinz Charles im Jahr 1994

Prinz Charles im Jahr 1994

Am 14. November feiert Prinz Charles seinen 70. Geburtstag. Anlässlich seines Jubiläums erscheint eine BBC-Doku über das Leben des Thronfolgers. In „Prince, Son and Heir: Charles at 70“ wird allerdings seine Ex-Frau Lady Diana kein einziges Mal erwähnt.

Am 29. Juli 1981 war die Welt Zeuge der „Märchenhochzeit“ von Prinz Charles (69) und der erst 20-jährigen Lady Diana (†36). Zum 70. Geburtstag des Prinzen gewährt er durch eine Dokumentation einen seltenen Einblick in sein Leben. Der Name „Diana“ wird im Transkript der Doku von BBC jedoch nicht genannt. 

Die beiden Söhne von Prinz Charles und Lady Di, Prinz William (36) und Prinz Harry (34), sind in der Dokumentation zu sehen. Fans fragen sich nun, warum Diana in der Doku nicht einmal erwähnt wird.

Prinz Charles Doku ohne Lady Di: Was ist der Grund?

Könnte es daran liegen, dass Prinz Charles laut der neuen Biografie des Autors Robert Jobson die Hochzeit mit seiner verstorbenen Ehegattin gar nicht erst wollte? Schließlich ist bekannt, dass die Ehe der beiden nicht reibungslos verlief. So konfrontierte Lady Diana damals Camilla mit dem Wissen über ihre Affäre mit Thronfolger Charles. 

Bei ihrer Hochzeit mit Prinz Charles passierte Lady Diana ein Missgeschick 

Prinz Charles: Seine Erfolge und sein Leben stehen im Fokus

Stattdessen stehen in der Dokumentation die Erfolge und das Leben von Prinz Charles im Vordergrund. Dabei werden beispielsweise Auszüge aus seiner täglichen Routine und seinen königlichen Aufgaben gezeigt.

Eins wissen wir aber sicher: Der 70. Geburtstag von Prinz Charles wird etwas ganz Besonderes. Zwar kommt niemand von den schwedischen Royals zu seiner Geburtstagsparty, doch daran wird die Feier wohl nicht scheitern. 

Die Dokumentation „Prince, Son and Heir” kommt am Donnerstag, den 8. November, um 21 Uhr auf BBC One. Für das deutsche Fernsehen ist bislang keine Ausstrahlung geplant.