Corona verhalf ihr zu großer Beliebtheit

Laut Umfrage - Die Spanier sind von Letizia begeistert

Königin Letizia

Dank der Corona-Pandemie scheint Königin Letizia deutlich beliebter bei den Spaniern geworden zu sein. Dass ihre Rolle im Krisenjahr 2020 von großer Bedeutung war, zeigt eine aktuelle Umfrage.     

In der Vergangenheit musste sich Königin Letizia (48) immer wieder viel Kritik anhören. In früheren Umfragen wurde klar: Letizia schaffte es irgendwie nicht, die Herzen der Spanier zu erobern. Ihre Rolle im Krisenjahr 2020 war aber sehr wichtig und fiel allen auf, schreibt nun die Tageszeitung „El Mundo“. 

Aufgrund der Skandale um König Juan Carlos übernahm Letizia 2020 immer mehr Aufgaben und galt als europäische Königin-Gemahlin mit der meisten öffentlichen Aktivität. Dadurch hat sich die 48-Jährige besser als Monarchin etablieren können und bewies sich als große Unterstützung für ihren Ehemann König Felipe und die spanische Monarchie. 

Laut der neuesten Umfrage von „Sigma Dos“ für „El Mundo“ unterstützen fast sechs von zehn Spaniern die parlamentarische Monarchie. 55,2 Prozent schätzen die öffentliche Präsenz von Letizia sehr, nur 27 Prozent empfinden diese als schlecht. Die Zeit wird zeigen, ob das Königshaus die Rolle von Letizia weiter stärken möchte. 

Juan Carlos hatte große Zweifel an Königin Letizia 

Als Letizia 2004 Felipe geheiratet hat, soll Juan Carlos gesagt haben, dass die Hochzeit der Beginn des Endes der Monarchie in Spanien sein würde, erinnert sich „El Mundo“. 2014 wurde Letizia dann Königin und die Monarchie begann einen Neustart mit dem jungen Königspaar. Besonders im letzten Jahr arbeitete sich Letizia immer weiter hoch, meistere die Herausforderung der Corona-Krise mit Bravour und widerlegte somit Juan Carlos Aussage.   

Pinterest
Königin Letizia von Spanien in einem blauen Wickelkleid von Maje

In der Vergangenheit lobte Juan Carlos immer die Professionalität seiner Ehefrau Königin Sofia. Die gleiche Professionalität weist nun auch Königin Letizia auf. Das zeigen zumindest die Ergebnisse der Umfrage. Ihre Popularität, so „El Mundo“, startete im März, kurz nachdem der Alarmzustand in Spanien ausgerufen wurde.

Königin Letizia bewies während der Corona-Krise ihre Vorbildfunktion

Nach den Skandalen um Juan Carlos füllte sich die Agenda des Königspaares mehr und mehr. Königin Letizia stand Felipe bei fast allen Handlungen zur Seite, hatte aber auch einen eigenen vollen Terminkalender.

Königin Letizia, die sich erst kürzlich im Schwarz-Weiß-Look zeigte, trug monatelang keine neuen Kleidungsstücke oder Accessoires. Mit ihren Sparmaßnahmen demonstrierte sie, was in den Krisenzeiten wirklich wichtig ist. Im Sommer besuchte und unterstützte das Königspaar die am Kampf gegen die Pandemie beteiligten Sektoren überall in Spanien. Letizia musste sogar ein paar Tage lang Felipe vertreten, als er sich in Quarantäne befand.