• Home
  • Royals
  • Herzogin Meghan begeistert mit freier Rede bei ihrem ersten Soloprojekt
23. September 2018 - 17:28 Uhr / Kathy Yaruchyk
Sie ist angekommen

Herzogin Meghan begeistert mit freier Rede bei ihrem ersten Soloprojekt

Herzogin Meghan hält erste Rede bei ihren ersten Soloprojekt

Herzogin Meghan hält erste Rede bei ihrem ersten Soloprojekt

So lange hatte sie es geheim gehalten, und dann gab sie dem Projekt einen perfekten Startschuss: Herzogin Meghan ließ ihr erstes großes Soloprojekt - ein Kochbuch mit den Grenfell-Frauen aus der Hubb Community Kitchen - mit einem super Debüt als royale Rednerin vom Stapel.

Sie legte einen Mega-Auftritt beim Empfang der Grenfell Tower-Frauen hin. Ja, sie hatte ihren Mann Prinz Harry (34) an ihrer Seite. Und ja, auch Mama Doria (62) war dabei, als Herzogin Meghan (37) zum ersten Mal seit ihrer Hochzeit vor ein Mikrofon trat, um eine Rede zu halten.

Trotzdem imponierte sie damit nicht nur ihren Zuhörern, sondern der internationalen Presse gleichermaßen.

Meghans Mutter Doria Ragland, Herzogin Meghan und Prinz Harry beim Kochabend der Grenfell Tower Frauen

Meghans Mutter Doria Ragland, Herzogin Meghan und Prinz Harry beim Kochabend der Grenfell Tower Frauen

Sie hielt ihre dreiminütige Rede ohne Manuskript oder Stichpunkte, wie die „Daily Mail“ beeindruckt feststellte. Und nicht ein einziges Mal stolperte die Herzogin - ihre Worte transportierten ihre Selbstsicherheit ebenso wie die Leidenschaft für das Projekt.

Herzogin Meghan ist in ihrer Rolle als Royal angekommen

Sie bedankte sich für die warmherzige Aufnahme durch die Frauen in der Hubb Community Kitchen, mit denen sie schon vor neun Monaten das Projekt startete. Stolz sei sie, in einer Stadt zu leben, die so bunt und vielfältig sei.

Herzogin Meghan ist eben eine ehemalige Schauspielerin und Aktivistin und weiß genau, wie man eine imponierende Rede hält. Sie fühle sich privilegiert, dass die Frauen sie in ihre Runde aufgenommen haben, um mit ihr gemeinsam das Buch zu erarbeiten.

Diese Rede völlig frei zu halten, war auch ein Zeichen dafür, dass Meghan ganz in ihrer Rolle angekommen ist.