• Home
  • Royals
  • Emotionaler Tribut: Charlène und Albert gedenken Rennfahrer Niki Lauda

Emotionaler Tribut: Charlène und Albert gedenken Rennfahrer Niki Lauda

Fürstin Charlène und Fürst Albert von Monaco gedenken Niki Lauda

27. Mai 2019 - 11:45 Uhr / Tina Männling

Am Samstag fand in Monaco der Große Preis der Formel 1 statt. Es war das erste Rennsport-Event nach dem Tod des Rennfahrers Niki Lauda. Die monegassische Fürstenfamilie, die bei diesem Ereignis nicht fehlen durfte, gedachten dabei dem verstorbenen Formel-1-Sieger. 

Am 20. Mai verstarb die Rennfahrerlegende Niki Lauda im Alter von 70 Jahren. Nun fand am Wochenende der Große Preis von Monaco statt, das erste Formel-1-Rennen seit dem Tod des Sportlers.  

Nachdem sich schon Rennfahrerkollegen wie Nico Rosberg rührend von Niki Lauda verabschiedeten, hatten nun auch Fans im Rahmen des Rennens die Gelegenheit dazu. So auch die monegassische Fürstenfamilie, die bei dem Event in ihrem Heimatstaat nicht fehlen durften.  

Fürstin Charlène und Fürst Albert gedachten Niki Lauda

Fürstin Charlène (41) und Fürst Albert (61) gedachten gemeinsam mit den Rennfahrern dem verstorbenen Niki Lauda. Mit roten „Niki-Kappen“ erinnerten die Besucher und Teilnehmer am Rande des Rennens an die österreichische Formel-1-Legende. 

Fürst Albert II. von Monaco mit Prinz Jacques, Kaia Rose Wittstock und Prinzessin Gabriella

Zu dem Event brachten Fürstin Charléne und Fürst Albert auch ihre beiden Kinder Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella (beide 4) mit, die sich bestimmt darüber freuten, den Rennautos richtig nahe sein zu dürfen.

Auch die Cousine der beiden, Kaia Rose Wittstock, durfte mit der Fürstenfamilie die Boxengasse besuchen. Die Kinder sahen mit ihren Sonnenbrillen und den roten T-Shirts aus wie richtige Rennfahrer.