• Home
  • Royals
  • Das war Meghans „etwas Blaues“ bei ihrer Hochzeit

Das war Meghans „etwas Blaues“ bei ihrer Hochzeit

Prinz Harry und Herzogin Meghan nach ihrem Jawort in Windsor

Am 19. Mai dieses Jahres gaben sich Prinz Harry und Herzogin Meghan bei ihrer Traumhochzeit das Jawort. Meghan überzeugte dabei in einer schlichten eleganten Robe. Jetzt kommt ein spannendes Detail zu ihrem Kleid ans Licht, von dem bisher niemand etwas ahnte - wie romantisch!

Für „Queen of the World“, einer neu erscheinenden TV-Dokumentation über Königin Elisabeth II. (92), gab Herzogin Meghan (37) kürzlich ihr erstes großes Interview als Royal. In einem veröffentlichten Trailer sieht man, wie die Frau von Prinz Harry (34) ein romantisches Detail über ihr umwerfendes Hochzeitskleid preisgibt.

Herzogin Meghan und Prinz Harry kurz nach der Trauung

Das versteckte Herzogin Meghan in ihrem Schleier

So verbirgt sich ein kleines blaues Stück Stoff in Herzogin Meghans Brautschleier. Das Stück hat für die 37-Jährige eine ganz besondere Bedeutung: „Es ist ein Stück des Kleides, das ich bei unserem ersten Date getragen habe“, erklärt die Herzogin.

Dahinter steckt ein alter englischer Hochzeitsbrauch, den es auch in Deutschland gibt. Demnach sollen in einem Brautkleid vier Kleinigkeiten eingebunden werden: etwas Altes, etwas Neues, etwas Geborgtes und etwas Blaues. Zumindest Letzteres hat Herzogin Meghan also bei ihrer Traumhochzeit mit Prinz Harry auf so wunderschöne Art in ihr Kleid einarbeiten lassen.