• Home
  • TV & Film
  • „Wer wird Millionär?“ ohne Publikum: So war der Dreh für Günther Jauch

„Wer wird Millionär?“ ohne Publikum: So war der Dreh für Günther Jauch

Günther Jauch ist bald in der neuen RTL-Show „Bin ich schlauer als Günther Jauch?“ zu sehen? 
21. April 2020 - 13:01 Uhr / Andreas Biller

Seit Montag läuft auch „Wer wird Millionär?“ ohne Publikum. Die Rateshow mit Günther Jauch wird wegen des Coronavirus ohne Zuschauer gedreht. Wie die ungewohnte Arbeit im leeren Studio für Jauch war, hat er bereits verraten.

Fernsehproduktionen stehen wegen der Corona-Pandemie aktuell vor großen Herausforderungen. Das bekommt nun auch das RTL-Format „Wer wird Millionär?“ zu spüren.

Damit die Show überhaupt gedreht werden darf, muss auf ein Publikum verzichtet werden. Diese Situation ist selbst für den erfahrenen TV-Moderator Günther Jauch (63) neu. Wie er den Dreh fand, verraten wir euch im Video.

„Wer wird Millionär?“ mit neuen Regeln

Die Macher von „Wer wird Millionär?“ reagierten auch mit neuen Regeln auf Corona. So wird vorerst nicht nur auf ein großes Live-Publikum verzichtet, auch neue Joker gibt es in der Sendung. 

Der Publikums- und der Zusatzjoker entfallen, stattdessen hat sich RTL zwei neue Joker einfallen lassen: 

  1. Der Begleitpersonenjoker: Der jeweilige Teilnehmer darf die Frage an seine Begleitperson weitergeben.
  2. Der Millionärsjoker: Für die Kandidaten, die auf Risiko spielen wollen, gibt es wie üblich einen vierten Joker. Drei ehemalige Millionengewinner der Sendung sind im Studio vor Ort, einer von ihnen darf weiterhelfen, wenn er glaubt die Antwort zu wissen.

Die 50:50- und Telefonjoker bleiben weiter wie gehabt. Daneben gibt es eine weitere Änderung, denn ab sofort kämpfen sechs Kandidaten in der Auswahlrunde um ihre Chance auf den Gewinn. Vorher waren es acht.