• Home
  • TV & Film
  • Unglaubliche Fakten über „Wer wird Millionär?“

Unglaubliche Fakten über „Wer wird Millionär?“

9. September 2019 - 17:02 Uhr / Sophia Beiter

Seit 20 Jahren begeistert „Wer wird Millionär?“ TV-Zuschauer aus ganz Deutschland. Knifflige Fragen, Kult-Moderator Günther Jauch und die Chance auf eine Millionen Euro machen die Show zum Erfolg. Wir haben Fakten über „Wer wird Millionär?“ gesammelt, die ihr bestimmt noch nicht kennt.

Die Quizshow „Wer wird Millionär?“ ist aus dem deutschen Fernsehen nicht mehr wegzudenken. Ohne Günther Jauch (63) wäre die TV-Sendung nicht dasselbe. Normalerweise ist der Moderator darauf spezialisiert, Fragen zu stellen, doch 2006 saß Jauch sogar selbst auf dem Kandidatenstuhl. In einem Promi-Special tauschte er Plätze mit Komiker Hape Kerkeling, beziehungsweise Horst Schlämmer. 

Zuletzt gewann ein Kandidat wieder einmal die Million – und zwar mit einem Trick. Doch neben den Millionengewinnern gibt es auch Verlierer: Mehr als 25 Kandidaten gingen in der Show bisher komplett leer aus.

Einen traurigen Rekord hält dabei eine Kandidatin aus dem Jahr 2015. Tanja Fuß aus Aachen scheiterte als erste Kandidatin in der Geschichte von „Wer wird Millionär?“ an der 50-Euro-Frage. 

„Wer wird Millionär?“ begeistert immer wieder mit Specials

Neben den regulären Folgen strahlt RTL immer wieder besondere „Wer wird Millionär?“-Specials aus. Am bekanntesten sind wohl die Promisendungen. Doch wusstet ihr, dass es auch schon ein Blind-Date-Special, ein Lehrer-Schüler-Special, ein Zocker-Special und sogar ein Zwillings-Special gab?

„Wer wird Millionär?“ gibt es zudem nicht nur in Deutschland. Tatsächlich startete Großbritannien 1998 als erstes Land mit dem beliebten Format. Heute gibt es die Sendung in über 100 Ländern, darunter Schweden, Italien, Indien und Vietnam.