„The Voice of Germany“- Kandidat: Comeback nach Geschlechtsangleichung

„The Voice of Germany“ 2020
19. Oktober 2020 - 08:50 Uhr / Andreas Biller

„The Voice of Germany“ 2020 ist eine ganz besondere Staffel: Zum zehnten Mal suchen ProSieben und Sat.1 nach dem nächsten Gesangstalent. Hier bekommt ihr alle Infos zu „The Voice of Germany“ 2020.

  • Kandidat kehrt nach Geschlechtsangleichung zurück in die Show 
  • Tränen bei Stefanie Kloß
  • Dann startet die Jubiläumsstaffel
  • Das sind die „The Voice of Germany“ Coaches

„The Voice of Germany“- Kandidat: Comeback nach Geschlechtsangleichung

Update 19. Oktober: Am Sonntagabend begeisterte Kandidat George die Jury mit seiner wunderschönen Stimme. Gleich drei Stühle drehten sich für ihn um: Mark Foster, Nico Santos und Team Yvonne Catterfeld und Stefanie Kloß.

Doch was die Coaches nicht wussten: George war vor fünf Jahren schon einmal bei „The Voice of Germany“. Damals jedoch nicht als George, sondern als Sabrina Philippart, die es ins Team von Rocker Rea Garvey schaffte. 

Über seine „The Voice“-Auftritte von vor fünf Jahren sagt George heute: „Wenn ich mir die Blinds von Sabrina angucke, ist es eine fremde Person.“

„The Voice of Germany“: Kandidat George 

Nicht nur sein Äußeres hat sich stark verändert, auch seine Stimme ist nicht wiederzuerkennen. „Ich habe ein bisschen gehadert, weil ich dachte, wenn ich nicht mehr singen kann, was bleibt mir dann?“ Stefanie Kloß fragte nach: „Ich weiß, wie empfindlich Stimmen auf Hormone reagieren. Wie hat sich deine Stimme geändert, wie hat sich das angefühlt – auch beim Singen?“

Durch die Hormone kam George in den Stimmbruch und musste den Umgang mit seiner neuen Stimme lernen. Dabei war der „The Voice“ – Kandidat, wie sich nun bei seiner Blind Audition zeigte, jedoch ziemlich erfolgreich. Schließlich lieferte er trotz Hormonbehandlung eine einwandfreie Performance ab. Zum Schluss entschied sich George für das Team Yvonne und Stefanie. 

„The Voice of Germany“: Dieser Auftritt rührte zu Tränen

Update 9. Oktober: Zum Auftakt der zehnten Staffel von „The Voice“ überzeugten wieder einige Kandidaten die Jury von ihrem Talent. Doch ganz besonders der Auftritt vom Schweizer Gitarrenlehrer Noah Sam Honneger (22) rührte die Jurorin Stefanie Kloß (Silbermond) zu Tränen.

Noah Sam stottert seit seiner Kindheit und wurde deshalb sogar regelmäßig ausgegrenzt. Ganz anders sieht das aber aus, wenn er anfängt zu singen: Bei der Castingshow sang er fließend und berührte damit die Herzen der Zuschauer.

Als er nach seinem Auftritt von dem ersten Konzertbesuch seines Lebens erzählte, konnte es Stefanie nicht glauben - es war ein Silbermond-Konzert. Die Coaches waren überwältigt und bei Stefanie flossen sogar die Tränen. Die Wahl des richtigen Coaches fiel dem Schweizer also auch nicht schwer, er entschied sich für das Team von Stefanie und Yvonne.

„The Voice of Germany“ Noah Sam Honneger

„The Voice of Germany“: Darum ist Nico Santos dabei

Update 8. Oktober: Heute startet endlich die 10. Staffel von „The Voice of Germany“ und noch nie gab es so viele Jury-Mitglieder wie dieses Mal.

Neu mit dabei ist auch Nico Santos. Der Sänger verriet gegenüber „Bild“, dass er sich aus mehreren Gründen für die Castingshow entschieden hat. „Viele besondere Musikkollegen haben bei „The Voice“ angefangen: Max Giesinger, Michael Schulte oder Zoe Wees, die jetzt gerade einen Welthit hat mit 17. Das sind alles Leute, von denen ich auch selber Fan bin.“

Neben „The Voice“ hätte es für den Sänger auch andere Optionen gegeben. In die DSDS-Jury wollte er aber aus einem bestimmten Grund nicht gehen: „Bei 'The Voice' geht es mehr um Musik, bei DSDS um Show. Deshalb habe ich mich auch sehr bewusst für 'The Voice' entschieden und ich bin auch sehr, sehr happy damit. Ich bin aber trotzdem Fan von allem, was im TV mit Musik zu tun hat, davon kann es gar nicht genug geben.“

Wie sich Nico Santos als Juror schlägt, seht ihr heute um 20.15 auf ProSieben.

Nico Santos bei der Verleihung des Deutschen Radiopreises 2019

Eine zweite Chance bei „The Voice of Germany“ 2020

Update 7. Oktober: Ganz im Sinne des zehnjährigen Jubiläums lädt „The Voice of Germany“ 2020 altbekannte Kandidaten ein, die ihr Glück erneut versuchen.

Wie der Münchner Sender in einer Pressemitteilung bekanntgibt, soll pro Folge mindestens ein sogenannter „Allstar“ die Coaches zum Umdrehen bewegen.

Unter anderem mit dabei sein sollen Pamela Falcon, die gemeinsam mit Percival bei „The Voice“ in der ersten Staffel die legendäre „Purple Rain“-Nummer abzog, und Rapper Alex Hartung aus der vierten Staffel. Wir sind gespannt, wer sich sonst noch erneut auf das Parkett wagt.

„The Voice of Germany“-Star Percival

Dann startet die Jubiläumsstaffel

Am 8. Oktober beginnt die zehnte Staffel „The Voice of Germany“ 2020. Zunächst Sonntag in Sat.1 und Donnerstag auf ProSieben, bevor die großen Shows wöchentlich in Sat.1 laufen.

Lena Gercke wird dieses Jahr die Show nicht moderieren, da sie erst vor Kurzem Mutter wurde. Ihren Part übernimmt 2020 Annemarie Carpendale

Das sind die „The Voice of Germany“ Coaches

Zur stolzen zehnten Staffel von „The Voice of Germany“ 2020 holen ProSieben und Sat.1 gehörig aus. In der Jubiläumsstaffel wird das Jury-Pult komplett erneuert und wir dürfen uns auf einige bekannte Gesichter freuen.

So sitzen so viele Coaches wie nie zuvor auf den bekannten Stühlen, um blind Gesangstalente zu bewerten. Ganze sechs Stars kämpfen um die Gunst der Newcomer.

Nico Santes und Mark Forster haben alleine die Vorherrschaft über ihr Team, während Stefanie Kloß gemeinsam mit Yvonne Catterfeld sowie die alt eingesessenen Coaches Rea Garvey und Samu Haber zusammenarbeiten müssen.