• Home
  • TV & Film
  • „The Big Bang Theory“-Kaley Cuoco über TBBT-Finale: „Ihr werdet weinen“

„The Big Bang Theory“-Kaley Cuoco über TBBT-Finale: „Ihr werdet weinen“

Kaley Cuoco spielt „Penny“ in der Sitcom „The Big Bang Theory“

3. Mai 2019 - 14:01 Uhr / Julia Krinner

Nun ist es so weit: Nach zwölf Jahren ist die letzte Szene von „The Big Bang Theory“ tatsächlich im Kasten. Das scheint besonders „Penny“-Darstellerin Kaley Cuoco mitzunehmen. Sie prophezeit uns ein emotionales Ende, bei dem kein Auge der „The Big Bang Theory“-Fans trocken bleiben wird.

Für Fans und Darsteller von „The Big Bang Theory“ heißt es schon bald Abschied nehmen: Die weltweit erfolgreiche Sitcom geht nach 12 Staffeln und 279 Episoden noch im Mai 2019 zu Ende.

Nun verriet Kaley Cuoco (33) in einem Gespräch mit „Entertainment Tonight“ über den Schluss: „Es ist das schönste Finale, das ich je gesehen habe, und ich liebe das Finale. Es ist so rührend. Ihr werdet weinen, aber auf die schönste Art und Weise.“

Tränen habe sie jedoch keine mehr vergießen können: „Ich bin möglicherweise ausgeweint, falls das möglich ist. Die letzten paar Tage waren unglaublich“, zeigte sich Kaley tief bewegt.

In den vergangenen Wochen ließ uns vor allem die Schauspielerin an den emotionalen letzten Zügen der Serie teilhaben. Nachdem sie das Drehbuch zum Finale gelesen hatte, hatte die „The Big Bang Theory“-Schauspielerin am Set sogar einen Tränenausbruch.

Die letzte Klappe bei „The Big Bang Theory“

Am Dienstagabend kam der „The Big Bang Theory“-Cast ein letztes Mal in den Warner Bros. Studios in Kalifornien zusammen, um das mit Spannung erwartete Sitcom-Finale abzudrehen.

Einen Tag später wurden die „The Big Bang Theory“-Stars mit einem Denkmal geehrt. Sie durften ihre Handabdrücke im Zement vor dem TCL Chinese Theatre in Hollywood verewigen. In den USA wird das Finale von TBBT am 16. Mai zu sehen sein. 

Deutsche Fans müssen sich voraussichtlich noch bis zum Herbst 2019 gedulden. Dann geht wohl die letzte Staffel der Sitcom beim ausstrahlenden Sender ProSieben weiter.