• Home
  • TV & Film
  • „Sturm der Liebe“: „Valentina“ und „Henry“ - Die Zukunft ihrer Charaktere

„Sturm der Liebe“: „Valentina“ und „Henry“ - Die Zukunft ihrer Charaktere

Patrick Dollmann ist bei „Sturm der Liebe“ als „Henry“ zu sehen
18. Juli 2019 - 11:40 Uhr / Tina Männling

Bei „Sturm der Liebe“ ist im Leben von „Henry“ und „Valentina“ gerade so einiges los. „Promipool“ hat mit den beiden Schauspielern Patrick Dollmann und Paulina Hobratschk gesprochen und erfahren, wie ein Drehtag bei „Sturm der Liebe“ abläuft.  

Bei „Sturm der Liebe“ hat sich „Henry“ gerade wieder mit „Denise“ versöhnt. Die beiden sind wieder zusammengekommen und hoffen sogar, heiraten zu können.  

Bei „Valentina“ läuft es jedoch nicht so gut, ihr macht die Trennung ihrer Eltern sehr zu schaffen. Vor wenigen Tagen erreichte die Fans der Telenovela außerdem die traurige Nachricht, dass Serienliebling „Henry“ „Sturm der Liebe“ im Oktober verlässt

Paulina Hobratschk ist als „Valentina“ bei „Sturm der Liebe“ zu sehen

„Sturm der Liebe“: Was passiert mit „Henry“?

„Promipool“ traf die beiden Darsteller Patrick Dollmann und Paulina Hobratschk auf der Movie Meets Media in München. Dort sprachen die beiden nicht nur darüber, wie ein Drehtag der ARD-Serie abläuft, sondern auch, wie sich ihre Charaktere noch entwickeln werden. 

„Promipool“: Hallo Patrick, du bist ja noch nicht lange bei „Sturm der Liebe“ dabei. Wie gefällt es dir denn? 

Patrick: Es gefällt mir sehr gut, denn ich habe großartige Kollegen. Da ich vorher noch nicht für eine Telenovela vor der Kamera stand, war es eine große Herausforderung für mich. Doch die Arbeit – auch wenn es manchmal viel ist – macht mir so viel Spaß! 

Wie läuft denn so ein Drehtag ab? 

Patrick: Ich komme morgens ins Studio und gehe erst einmal in die Garderobe und in die Maske, die mich dann in „Henry“ „verwandeln“. Dann sprechen wir die Szene mit unserem Coach durch und üben fleißig den Text miteinander. Danach geht es ins Studio zur Probe und wenn alles sitzt, wird gedreht. 

„Henry“ hat ja schon indirekt Wahlmanipulation begangen. Ist er denn auf dem Weg, ein Bösewicht zu werden? 

Patrick: Bösewicht wäre etwas übertrieben. Er lässt sich durch seine Eifersucht zu Taten hinreißen, die er eigentlich nie machen würde. Aber die Liebe zu „Denise“ und die Angst, sie zu verlieren, ist einfach so groß. Er liebt „Denise“ ganz ehrlich und tut fast alles für sie. Dadurch gerät er in Situationen, die katastrophal für ihn enden können. Und riskiert auch die Beziehung zu ihr. 

Wie sieht die Zukunft eurer Charaktere aus? 

Paulina: Bei „Valentina“ bleibt es spannend. Aber wir dürfen nicht zu viel verraten. 

Und was wird in der Zeit, die „Henry“ noch am „Fürstenhof“ bleibt, mit ihm passieren? 

Patrick: Bei „Henry“ wird es auch abwechslungsreich. Sein Charakter erweitert sich und das nicht zum Negativen. 

Vielen Dank für das Gespräch!