Es geht um Leben und Tod

„Sturm der Liebe“: Muss „Florian“ wegen „Michael“ sterben?

„Maja“ redet „Michael“ ins Gewissen

„Michael“ hat bei „Sturm der Liebe“ herausgefunden, dass „Florian“ an das Medikament gekommen ist, das seine Krankheit heilen könnte. Das Medikament ist jedoch gestohlen, weshalb „Michael“ ihn zwingt, es wieder zurückzugeben.

  • Bei „Sturm der Liebe“ nimmt „Michael“ „Florian“ die Medikamente ab
  • Dadurch könnte der Förster schon bald sterben
  • Außerdem versemmelt „Gerry“ eine wichtige Übung

„Sturm der Liebe“-„Florian“ (Arne Löber) ist todkrank und nur noch ein Medikament gibt Hoffnung auf seine Rettung.

Eigentlich sollte der Förster in der Placebogruppe der Medikamenten-Forschung sein, doch „Constanze“ (Sophia Schiller) hat für ihn die richtigen Tabletten gestohlen. Deshalb zwingt „Michael“ (Erich Altenkopf) „Florian“ schweren Herzens, das Medikament wieder abzugeben.

„Sturm der Liebe“: Lässt sich „Michael“ doch noch umstimmen und rettet „Florians“ Leben?

„Sturm der Liebe“-„Florian“ weiß, dass er ohne die Tabletten nicht mehr lange leben wird. Als „Maja“ (Christina Arends) davon erfährt, fasst sie einen Entschluss. Mit einer emotionalen Ansprache versucht sie, „Michael“ zu überzeugen, „Florian“ das Leben zu retten.

Währenddessen möchte „Gerry“ (Johannes Huth), der vor kurzem als Neuzugang zu „Sturm der Liebe“ kam, eine Golf-Karriere starten. Allerdings ist „Max“ (Stefan Hartmann) dagegen. Er macht sich Sorgen, dass sein Bruder nicht gut genug sein könnte. Deshalb will ihm „Gerry“ sein Talent beweisen. Bei der Übung auf dem Platz wird er jedoch abgelenkt.

Ob damit seine Sport-Karriere schon vorbei ist, erfahrt ihr in einer neuen Folge von „Sturm der Liebe“ am Freitag um 15.10 Uhr in der ARD.

Auch interessant: