Es könnte böse enden

„Sturm der Liebe“: Kostet „Christophs“ Racheplan ihn selbst die Gesundheit?

„Dr. Kamml“ untersucht „Christoph“

„Christoph“ bringt sich bei „Sturm der Liebe“ selbst in große Gefahr - und das nur, weil er damit „Ariane“ schaden möchte. Allerdings geht sein Plan nach hinten los.

„Christoph“ (Dieter Bach) hat sich bei „Sturm der Liebe“ einen Plan ausgedacht, wie er „Ariane“ (Viola Wedekind) unter Druck setzen möchte - und der hat es in sich. Dabei spielt er nicht nur mit der Gesundheit der Anteilseignerin, sondern auch mit seiner eigenen. Der „Saalfeld“-Erbe erpresst „Dr. Kamml“ (Ralf Komorr).

„Sturm der Liebe“: „Christoph“ spielt mit seinem Leben

„Christoph“ verlangt von ihm ein Medikament, welches er unbemerkt „Ariane“ verabreichen möchte. Dadurch soll es der Brünetten gesundheitlich schlecht gehen. Allerdings geht sein Plan nicht vollends auf.

Denn als er das Medikament unbemerkt in „Arianes“ Getränk mischen will, bekommt sie etwas mit. Um keinen Verdacht zu erwecken, trinkt er selbst von der Mischung und muss sich wenig später von „Dr. Kamml“ untersuchen lassen.

Währenddessen hat sich der Streit zwischen „Cornelius“ (Christoph Mory) und „Maja“ (Christina Arends) noch nicht gelegt. Erst nachdem „Florian“ (Arne Löber) mit dem Baarkeeper über die Situation spricht, geht er wieder einen Schritt auf seine Tochter zu und bittet sie um Verzeihung.

Daraufhin erwartet „Cornelius“ jedoch ein großes Problem. Welches das ist, erfahrt ihr bei „Sturm der Liebe“ am Montag um 15.10 Uhr in der ARD.