• Joko und Klaas gewannen ihre Show „Joko und Klaas gegen ProSieben“ 
  • Damit staubten sie 15 Minuten Sendezeit ab
  • Am Mittwoch überraschten sie mit einer verrückten Aktion

Am Dienstag konnten Joko Winterscheidt (42) und Klaas Heufer-Umlauf (38) in ihrer Show „Joko und Klaas gegen ProSieben“ den Sieg abstauben. Die beiden sicherten sich 15 Minuten frei verfügbare Sendezeit zur Primetime. Am Mittwoch war es dann so weit und die Fans konnten sich wieder auf eine ungewöhnliche Aktion gefasst machen.

Während ihrer gewonnen Sendezeit haben Joko und Klaas schon so einiges gezeigt. Sie behandelten bereits Themen wie sexuelle Belästigung oder den Pflegenotstand, auch diesmal hatte ihre Aktion einen ernsthaften Hintergrund.

Auch interessant:

Joko und Klaas: SO nutzten sie ihre 15 Minuten Sendezeit

In ihren 15 Minuten zeigten sich Joko und Klaas von einer Seite, die die Fans sicher noch nicht gesehen haben. Sie trugen im wahrsten Sinne ihr Innerstes nach außen: Die TV-Stars schluckten jeweils eine kleine Kamera in Pillenform und nahmen die Zuschauer damit mit in ihren Körper.

Der Anblick war auch für die hartgesottenen Moderatoren etwas gewöhnungsbedürftig, sogar als „widerlich“ beschrieb Joko, was er sah. „Wenn da jetzt irgendwo noch Nemo rumkommen würde, würde ich mich nicht wundern“, scherzte er.

Um den Spaßfaktor des ganzen noch zu erhöhen, dachten sich Joko und Klaas selbstverständlich auch noch das ein oder andere verrückte Spiel aus. So schluckten sie kleine essbare Fischchen, veranstalteten ein Rennen mit Lego-Köpfen oder errieten Wörter mit Buchstaben aus Nudeln – das alles wurde natürlich von den kleinen Kameras festgehalten.

Mit der witzigen Aktion wollten sie jedoch auf ein wichtiges Thema aufmerksam machen, wie die beiden später auf Twitter erklärten: „Wir sind mit den 15 Minuten #JKLive zwar irgendwo falsch abgebogen, aber die Message ist klar: Geht zur Vorsorge!“ Wir sind schon gespannt, was sich Joko und Klaas beim nächsten Mal ausdenken.