• Home
  • TV & Film
  • „Rote Rosen“-Schock: Warum versteckt „Pia“ eine Waffe?

„Rote Rosen“-Schock: Warum versteckt „Pia“ eine Waffe?

20. April 2020 - 13:30 Uhr / Nadine Miller

Bei „Rote Rosen“ findet „Astrid“ eine Waffe in „Pias“ Zimmer. Was hat die Schülerin damit vor oder hat sie vielleicht schon etwas Unüberlegtes damit gemacht?

Ausnahmezustand bei „Rote Rosen“! Bald werden Fans der Serie rund um „Astrid“ (Claudia Schmutzler), „Henning“ (Herbert Ulrich) und „Alex“ (Philip O. Baumgarten) mit einem Rätsel konfrontiert. Ein Vorschaubild der ARD zeigt, wie „Astrid“ einen wirklich entsetzlichen Fund in „Pias“ (Clara Apel) Zimmer macht. Die Brünette erfährt, dass ihre Tochter eine Waffe versteckt! Was hat „Pia“ damit vor? Und wie wird ihre Mutter „Astrid“ reagieren?

„Rote Rosen“: „Astrid“ findet eine Waffe in „Pias“ Zimmer

Zeitgleich erfahren die Bürger von Lüneburg von einem schrecklichen Ereignis, worin die junge Schülerin verwickelt sein könnte. Welches das ist, seht ihr im Video. Zuletzt musste das junge Mädchen mit Problemen in der Schule kämpfen. Sie hat mehrmals den Unterricht geschwänzt, um für die Umwelt auf die Straße zu gehen.

Auch „Pias“ Beziehung zu „Henning“ hat sich deutlich verschlechtert, nachdem sie erfahren hatte, dass der Unternehmer etwas mit dem Tod von „Heike“ zu tun hatte und er daraufhin zusammengebrochen ist. Hat „Pia“ nun vielleicht etwas Unüberlegtes getan? Oder gehört die Waffe gar nicht ihr, sondern jemand anderem?

Die Antwort erfahren „Rote Rosen“-Zuschauer voraussichtlich Anfang Mai. Dann wird die Folge mit dem Waffenfund in der ARD ausgestrahlt.