• Home
  • TV & Film
  • „Rote Rosen“: „Astrid“ und „Henning“ kommen sich näher

„Rote Rosen“: „Astrid“ und „Henning“ kommen sich näher

25. November 2019 - 11:58 Uhr / Federica Mauro

Das neue Liebesglück von „Astrid“ und „Alex“ bei „Rote Rosen“ hat nicht lange gehalten: „Astrid“ hat die Wahrheit über „Judith“ und „Oskar“ erfahren und sich von ihrem Freund getrennt. „Henning“ könnte jetzt davon profitieren.

Nachdem die Beziehung zwischen „Rote Rosen“-„Astrid“ und „Alex“ einen Tiefpunkt erreicht hatte, sind die beiden wieder glücklich miteinander. Doch der nächste Schock kommt schneller als erwartet und „Astrid“ erfährt, dass ihr Freund ihr die Wahrheit über seine Familie verheimlicht hat.

„Rote Rosen“: „Henning“ spendet „Astrid“ Trost

„Alex“ hat bei „Rote Rosen“ nämlich einen Sohn und eine Frau. Das passt „Astrid“ überhaupt nicht. Die Mutter von „Pia“ ist verzweifelt und beendet zum zweiten Mal die Beziehung mit dem jungen Koch.

Letztendlich sucht sie Trost bei „Henning“. Wird dieser die Krise ausnutzen, um seiner alten Schulfreundin näherzukommen? Trotz allem will „Alex“ die Liebe nicht aufgeben und kämpft. Dabei wird er von „Cem“ unterstützt.

„Rote Rosen“: Können sich „Christian“ und „Amelie“ versöhnen?

Mittlerweile herrscht Funkstille zwischen „Christian“ und „Amelie“, nachdem „Christian“ herausgefunden hatte, wie es zum Tod seines Vaters gekommen ist. „Britta“ versucht alles, damit sich die Geschwister versöhnen, doch vergebens. Beide machen dicht.

Die Lage ändert sich plötzlich, als ein altes Interview ihres Vaters auftaucht, das er kurz vor seinem Tod gegeben hatte. Worum es sich dabei handelt und wie es zwischen „Astrid“, „Alex“ und „Henning“ weitergeht, erfahrt ihr in einer neuen Folge von „Rote Rosen“ am Dienstag um 14.10 Uhr in der ARD.