• Peter Maffay ist neu in der „The Voice of Germany“-Jury
  • Eine Kandidatin begeistert den Sänger 
  • Er haut einen Spruch raus, der alle zum Lachen bringt

Peter Maffay (72) sucht als neuestes Mitglied bei „The Voice of Germany“ nach Talenten und sorgte schon in der ersten Folge für Tränen. Doch die Musik-Ikone kann auch anders und hat ab und an krasse Sprüche raus. Das bewies er in der vierten Folge der Blind Auditions. 

Kandidatin Jenny Oberst-Hart (27) und ihre Mutter Anja (55) traten nur innerhalb weniger Blind Auditions nacheinander auf. Obwohl Peter Maffay für die 55-Jährige buzzerte, entschied sie sich für Mark Forster (39). Doch Karma schlägt bekanntlich zurück. Anjas Tochter begeisterte die Jury mit Tina Turners „Nutbush City Limits“. Alle außer Stefanie Kloß (37), in deren Team Jenny ursprünglich wollte, drehten sich um.

„The Voice: Mark und Peter batteln sich um Kandidatin

Insbesondere Mark und Peter battelten sich um die 27-jährige Kandidatin. Anhand Jennys Erzählungen wurde der Jury schnell klar, dass Anja ihre Mutter ist. „Hat deine Mutter kurze Haare? Und dein Vater hat oft Unterhemden an und spielt Schlagzeug?“, fragte Mark sie entgeistert.

Auch interessant:

Wie Kandidatin Jenny erklärte, möchte sie es vermeiden, im selben Team wie ihre Mutter zu sein. Der Grund: Sie müssten früher oder später gegeneinander antreten. So entschied sie sich für Team Maffay. Dieser konnte seine (Schaden-) Freude nicht verstecken.

Peter Maffay sagte scherzhaft zu Mark: „Du die Mutter und ich die Tochter.“ Die restliche Jury konnte sich kaum halten vor Lachen, was die Musik-Legende zum Nachdenken brachte. „War das jetzt anzüglich?“, fragt Peter Maffay. „Das war ‚Fuck you!‘ in Peter-Maffay-Sprache“, antwortet Rea Garvey (49).