Das Traumpaar der Crimeserie

NCIS: L.A.: Werden „Kensi“ und Deeks“ aus diesem Grund nie Eltern?

Daniela Ruah und Eric Christian Olsen bei den People's Choice Awards 2015

Schon lange denken die Autoren von NCIS: L.A. darüber nach, ob „Kensi“ und „Deeks“ Kinder bekommen sollten. Bis jetzt haben sie jedoch sehr daran gezweifelt. Das ist der Grund dafür.

„Kensi“ und „Deeks“, gespielt von Daniela Ruah (37) und Eric Christian Olsen (44), sind bei NCIS: L.A. das Traumpaar. Viele Fans würden die beiden sicher gerne als Eltern sehen, doch das sei laut Showrunner R. Scott Gemmill nicht so einfach. Dieser erklärte gegenüber dem amerikanischen Online-Magazin „TVLine“, dass dieses Thema bei den Drehbuchautoren bereits für viel Kopfzerbrechen gesorgt habe.

Showrunner von NCIS: L.A. spricht über Familienplanung von „Kensi“ und „Deeks“

Das ist ein großes Dilemma für die Drehbuchautoren, weil man will ja vermeiden, dass die Charaktere fahrlässig wirken“, erklärte NCIS: L.A.-Chef Gemmill gegenüber dem Magazin. „Wäre es eine kluge Entscheidung, ein Kind zu haben, wenn man sein Leben jeden Tag riskiert? Das ist etwas worüber sich die Charaktere Gedanken machen müssen, und etwas, das wir in den kommenden Folgen behandeln werden“, hieß es weiter.

Ob „Kensi“ letztendlich selbst schwanger werden könnte oder es zu einer Adoption kommt, ist auch noch nicht geklärt. Im Interview erzählte der Showrunner, dass das auch eine schwierige Entscheidung sei. „Das ist wirklich knifflig, man will zum einen, dass sie glücklich sind, aber sie sollen ja auch nicht unverantwortlich wirken.“

Erst kürzlich verließen zwei NCIS-Urgesteine die Show. „Nell“ (Renée Felice Smith) und „Eric“ (Barrett Foa) kehrten dem Team den Rücken zu, um sich gemeinsam eine Zukunft in Tokio aufzubauen. Daniela Ruah verabschiedete sich mit süßen Worten von ihren Kollegen.