Krasse Schicksale von DSDS-Kandidaten

Severino Seeger

Diese Stimmwunder haben schon einiges hinter sich. Vom Messerangriff bis hin zu Gefängnisstrafen – das sind die krassen Schicksale von DSDS-Kandidaten wie Diego, Menowin Fröhlich und Co.

Als Menowin Fröhlich  2005 zum ersten Mal bei DSDS teilnahm, standen seine Chancen gut, Dieter Bohlens neuer Lieblingskandidat zu werden. Seine kriminelle Vergangenheit machte ihm dann aber einen Strich durch die Rechnung.

Menowin Fröhlich wurde von mehreren seiner Opfer erkannt und wegen Körperverletzung und Scheckbetrugs zu zwei Jahren Haft verurteilt. Nach seiner zweiten Teilnahme 2010, bei der er es bis ins Finale schaffte, kamen noch weitere Gefängnisstrafen dazu – wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und wegen Körperverletzung.

Menowin Fröhlich ist wieder bei DSDS

Auch Severino Seeger, der die Castingshow 2015 sogar gewann, hatte Probleme mit dem Gesetz. Er soll mehrere Rentnerinnen um über 100.000 Euro betrogen haben! Nachdem er zu einer Geldstrafe verurteilt worden war, entschied sich der DSDS-Sieger, die Restsumme mit seiner Gewinnprämie an die Seniorinnen zurückzuzahlen.

Weiter Schicksale der Ex-DSDS-Kandidaten seht ihr hier im Video.