• Home
  • TV & Film
  • „Kevin – Allein in New York“-Fans fordern Cut von Donald Trump

„Kevin – Allein in New York“-Fans fordern Cut von Donald Trump

Macaulay Culkin und Donald Trump in „Kevin - Allein in New York“
11. Januar 2021 - 11:00 Uhr / Lisa Jakobs

Nachdem Präsident Trump Anfang Januar auf einigen Social-Media-Plattformen gesperrt wurde, fordern Filmfans nun die Entfernung seines Cameos in „Kevin – Allein in New York“ von 1992. Donald Trump soll infolge des Sturms auf das US-Kapitol digital im Film ersetzt werden.

Donald Trump (74) wurde von Twitter, Facebook und Instagram verbannt. Könnte das jetzt auch mit seinem Cameo im Kultklassiker „Kevin – Allein in New York“ passieren?

Anfang Januar 2021 wurde das US-Kapitol von einer Reihe Trump-Anhänger gestürmt. Dem Präsidenten wird vorgeworfen, seine Fans dazu digital angestachelt zu haben - einige Social-Media-Plattformen sahen sich daher gezwungen, Trumps Accounts zu sperren. 

Twitter wolle mit der Sperrung eine „weitere Aufstachelung zur Gewalt“ verhindern - die Verantwortlichen bei Facebook kritisierten Trumps Entscheidung „zu einem gewaltsamen Aufstand aufzurufen“. Wenn es nach Filmfans ginge, soll Donald Trumps Gastauftritt in „Kevin – Allein in New York“ ebenfalls für immer verschwinden.

Donald Trump in „Kevin – Allein in New York“: Fans fordern Entfernung

Trump spielte sich bei „Kevin – Allein in New York“ (1992) selbst und führte den kleinen „Kevin McCallister“ (Macaulay Culkin) in die Lobby eines Hotels.

Nach den Ereignissen in den USA sind sich Filmfans aber einig: Donald Trump muss raus aus dem Streifen. In einem von mehreren viralen Tweets, schrieb ein User: „Er sollte [...] eingesperrt, und digital aus 'Kevin – Allein in New York' entfernt werden.

Donald Trump in „Kevin - Allein in New York“

Ein weiterer User will vorhersagen, durch wen Donald Trump im Film ersetzt werden soll: „BREAKING NEWS: Donald Trump wird in „Kevin – Allein in New York“ digital durch den Schauspieler Christopher Plummer ersetzt.“

Eine Anspielung darauf, als Christopher Plummer (91) in letzter Minute für Kevin Spacey (61) in „Alles Geld der Welt“ einsprang, nachdem Spacey der sexuellen Nötigung beschuldigt worden war.

Unabhängig davon haben Twitter-Nutzer Trump auch selbst digital aus dem Clip entfernt, während andere sich über seine Rolle im Film lustig machten.

So kam Donald Trump an die Rolle in „Kevin – Allein in New York“

Der Cameo-Auftritt von Donald Trump in „Kevin – Allein in New York“ machte Ende 2020 schon mal Schlagzeilen, als der Regisseur des Films, Chris Columbus, sich zum Kultklassiker äußerte.

Er erklärte im Interview mit „Insider“, wie Trump sich den Weg in den Film erzwungen habe, als sie im Plaza Hotel drehten, das dem US-Präsidenten damals gehörte. Columbus erinnerte sich: „Trump sagte OK [zu den Dreharbeiten im Hotel]. Wir haben die Gebühr bezahlt, aber er sagte auch: 'Ihr könnt das Plaza nur benutzen, wenn ich im Film mitspiele.'“

Ob und wie Donald Trump aus „Kevin –  Allein in New York“ entfernt wird, bleibt abzuwarten. Auf Twitter ist Trump auf jeden Fall permanent gesperrt, Facebook und Instagram löschten seinen Account für den Rest seiner Amtszeit als Präsident.