2005 starb er den Serientod

GZSZ-„Deniz“: Das wurde aus Ismail Sahin

Ismail Sahin spielte 2002-2005 bei GZSZ den "Deniz Ergün"

Ismail Sahin dürfte vielen langjährigen GZSZ-Fans noch als „Deniz Ergün“ in Erinnerung geblieben sein. Ganze drei Jahre spielte Ismail in der Serie mit, bis sein Charakter „Deniz“ den Serientod starb. Doch was macht der Schauspieler heute?

Er spielte „Deniz Ergün“: Ismail Sahin (45) war ganze drei Jahre in der beliebten Vorabendserie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ auf RTL zu sehen - bis seine Serienfigur auf dramatische Weise durch einen Fenstersturz den Serientod fand. Für Ismail nicht weiter schlimm, denn GZSZ war 2005 das perfekte Sprungbrett, um in der deutschen Schauspielbranche Fuß zu fassen.

Karriere nach GZSZ

Nach GZSZ spielte Ismail Sahin unter anderem eine Gastrolle in der Telenovela „Rote Rosen“ und war drei Jahre lang festes Mitglied in der Serie „Die Fallers“. In den letzten Jahren war er in verschiedenen Krimi-Formaten wie „Der Kriminalist“ oder „SOKO Leipzig“ zu sehen.

Mittlerweile ist der ehemalige GZSZ-Darsteller auch als Filmemacher erfolgreich. Mit seinem Kurzfilm „Hakim“, der von einem AIDS-Schicksal in Afrika handelt, gewann er zahlreiche (auch internationale) Preise. Im Jahr 2016 brachte er seinen Low-Budget-Film „Nicht schon wieder Rudi!“ auf die Kinoleinwand, der ihm eine Nominierung für den New Faces Award 2016 einbrachte.

Pinterest
Was hat EX-GZSZ-Schauspieler nach seinem Ausstieg aus der beliebten Serie gemacht?

Sein letztes Projekt war die Filmreihe: „Lena Lorenz-Sternenkind“ aus dem Jahr 2020, „Lena Lorenz-Schatten und Licht“ sowie „Lena Lorenz-Außergewöhnlich einzigartig“. Er stand bei diesen Projekten aber nicht mehr vor der Kamera, sondern führte Regie.

Auch privat ist der inzwischen 45-Jährige wunschlos glücklich: Mit seiner Schauspielkollegin Oona Devi Liebich (37), bekannt aus Filmen wie „Crazy“ und dem „Tatort“, hat er ein gemeinsames Kind und führt ein glückliches Familienleben.

Auch interessant: