Thema Tag

Eurovision Song Contest

Die ESC Gewinner von 2017 und 2018: Salvador Sobral und Netta
Die ESC-Gewinner von 2017 und 2018: Salvador Sobral und Netta

Der Eurovision Song Contest (ESC) ist ein Musikwettbewerb in Europa. Er wird seit 1956 jedes Jahr ausgetragen. Neben den europäischen Ländern nehmen seit 1973 Israel und seit 2015 Australien teil. Deutschland gewann den ESC bisher zwei Mal. 

Der Eurovision Song Contest, kurz ESC, wird schon seit 1956 ausgetragen. Darin treten Sänger und Bands aus europäischen Ländern gegen einander an, das internationale TV-Publikum und eine Jury aus jedem Land wählt den Gewinner. Für einige Performer ist der Eurovision Song Contest das Sprungbrett zum großen Erfolg. 

Eurovision Song Contest: Sieger

Die Eurovision Song Contest Sieger sind nach ihrem Sieg in ganz Europa bekannt und dürfen sich oft über eine große Musikkarriere freuen. Das beste Beispiel dafür sind ABBA, die 1974 mit „Waterloo“ zum ersten Mal den Sieg für Schweden holten. Aber auch einige Eurovision Song Contest-Gewinner der letzten Jahre sind noch heute in aller Munde. 

Conchita Wurst, die 2014 mit „Rise like a Phoenix“ für Österreich gewann, gehört ebenso zu den bekanntesten ESC-Teilnehmern wie die Eurovision Song Contest-Gewinnerin 2018, Netta. 

Eurovision Song Contest: Deutschlands Erfolge und Niederlagen

Seit 1956 ist Deutschland beim Eurovision Song Contest dabei. Während dieser Geschichte kann Deutschland auf zwei ESC-Siege zurückblicken. 1982 gewann Nicole den Eurovision Song Contest für Deutschland mit dem Lied „Ein bisschen Frieden“, 2010 holte Lena Meyer-Landrut mit „Satellite“ den Pokal. Lena war sogar eine der Teilnehmer des Eurovision Song Contests mit den meisten Punkten

Die deutschen Vertreter der letzten Jahre hatten allerdings nicht so viel Glück. Oft wurde Deutschland Letzter, 2015 bekam das Land sogar null Punkte. 2018 ging es jedoch wieder aufwärts, Michael Schulte konnte sich über den vierten Platz freuen. 

Eurovision Song Contest: Australien und Israel

So mancher Zuschauer hat sich in den letzten Jahren wohl gefragt, wieso Australien beim Eurovision Song Contest dabei ist. Seit 2015 nimmt das Land bereits teil, der Grund: Das Land ist großer Fan des ESCs. Australien ist jedoch nicht das einzige außereuropäische Land, das beim Wettbewerb dabei ist. Auch Israel nimmt schon seit 1973 am ESC teil.

Der Eurovision Song Contest sorgte für einige Rekorde und Skandale. Als der ESC 2017 in der Ukraine stattfand, wurde der russischen Künstlerin ein Einreiseverbot erteilt. Deshalb nahm Russland in diesem Jahr nicht am Wettbewerb teil.

Auch 2010 kam es zu einem Skandal. Während des spanischen Liedes sprang ein Störenfried auf die Bühne. Daher durfte der spanische Künstler sein Lied am Ende noch einmal vorführen. 

Witziges Wissen 

  • Irland ist vor Schweden und dem Vereinigten Königreich das erfolgreichste Land beim ESC.
  • Deutschland gehört zu den „Big Five“-Ländern des Wettbewerbes und ist daher immer beim ESC dabei.
  • Der bisher erfolgreichste ESC-Beitrag stammt aus Luxemburg. Das Lied „Tu te reconnaîtras“ von Anne-Marie David erreichte 1973 Platz eins.