• Home
  • TV & Film
  • „Eine himmlische Familie“: Spannende Fakten über die Serie
2. August 2020 - 16:01 Uhr / Julia Bluhm

„Eine himmlische Familie“ begeisterte in insgesamt elf Staffeln Fans auf der ganzen Welt. Vom Jahr 1996 bis zum Jahr 2007 wurden insgesamt 243 Folgen ausgestrahlt. Mittlerweile sind über zehn Jahre seit dem Ende der Serie vergangen, doch „Eine himmlische Familie“ ist vielen Zuschauern immer noch in guter Erinnerung geblieben.

Stephen Collins in der Serie „Eine himmlische Familie“
Stephen Collins in der Serie „Eine himmlische Familie“

„Eine himmlische Familie“: Die „Camdens“

Die beliebte Sitcom dreht sich um den protestantischen Pastor „Eric Camden“, der mit seiner Familie in einer kleinen kalifornischen Stadt lebt. „Eric“ hat Frau „Annie“ und zu Beginn die fünf Kinder „Matt“, „Mary“, „Lucy“, „Simon“ und die kleine „Ruthie“. In Staffel drei bekommt „Annie“ außerdem noch die Zwillinge „Sam“ und „David“. Wichtiger Bestandteil der Serie „Eine himmlische Familie“ ist außerdem auch Hündin „Happy“, die die Familie komplett macht.

Hauptdarsteller in „Eine himmlische Familie“ ist Stephen Collins, der von Staffel eins bis elf die Rolle des „Reverand Eric Camden“ übernahm und für seine Rolle angeblich nicht einmal vorsprechen musste. Seine Ehefrau „Annie“ wurde von Catherine Hicks verkörpert. Besonders bekannt unter den „Eine himmlische Familie“-Darstellern wurde außerdem Jessica Biel in der Rolle der „Mary“.  

Stephen Collins und Barry Watson in eine „Himmlische Familie“
Stephen Collins und Barry Watson in eine „Himmlische Familie“

Sozialkritik in „Eine himmlische Familie“

Bekannt ist die Serie nicht nur für ihren Unterhaltungswert, sondern auch dafür, dass in den Folgen regelmäßig Sozialkritik geübt wird. Die „Camdens“ sind eine sehr konservative und christliche Familie und Drogen, Zigaretten und Alkohol sind demnach natürlich tabu.  

Auch Sex vor der Ehe ist den konservativ-christlichen Werten entsprechend nicht gern gesehen. Deswegen ist es umso überraschender, dass Sohn „Simon“ schließlich mit seiner Freundin vorehelichen Sex hat.

In der Bildergalerie haben wir für euch weitere spannende Fakten über „Eine himmlische Familie“ zusammengestellt, die ihr bisher bestimmt noch nicht wusstet!

2. August 2020 - 16:01 Uhr / Julia Bluhm

„Eine himmlische Familie“ begeisterte in insgesamt elf Staffeln Fans auf der ganzen Welt. Vom Jahr 1996 bis zum Jahr 2007 wurden insgesamt 243 Folgen ausgestrahlt. Mittlerweile sind über zehn Jahre seit dem Ende der Serie vergangen, doch „Eine himmlische Familie“ ist vielen Zuschauern immer noch in guter Erinnerung geblieben.

Stephen Collins in der Serie „Eine himmlische Familie“
Stephen Collins in der Serie „Eine himmlische Familie“

„Eine himmlische Familie“: Die „Camdens“

Die beliebte Sitcom dreht sich um den protestantischen Pastor „Eric Camden“, der mit seiner Familie in einer kleinen kalifornischen Stadt lebt. „Eric“ hat Frau „Annie“ und zu Beginn die fünf Kinder „Matt“, „Mary“, „Lucy“, „Simon“ und die kleine „Ruthie“. In Staffel drei bekommt „Annie“ außerdem noch die Zwillinge „Sam“ und „David“. Wichtiger Bestandteil der Serie „Eine himmlische Familie“ ist außerdem auch Hündin „Happy“, die die Familie komplett macht.

Hauptdarsteller in „Eine himmlische Familie“ ist Stephen Collins, der von Staffel eins bis elf die Rolle des „Reverand Eric Camden“ übernahm und für seine Rolle angeblich nicht einmal vorsprechen musste. Seine Ehefrau „Annie“ wurde von Catherine Hicks verkörpert. Besonders bekannt unter den „Eine himmlische Familie“-Darstellern wurde außerdem Jessica Biel in der Rolle der „Mary“.  

Stephen Collins und Barry Watson in eine „Himmlische Familie“
Stephen Collins und Barry Watson in eine „Himmlische Familie“

Sozialkritik in „Eine himmlische Familie“

Bekannt ist die Serie nicht nur für ihren Unterhaltungswert, sondern auch dafür, dass in den Folgen regelmäßig Sozialkritik geübt wird. Die „Camdens“ sind eine sehr konservative und christliche Familie und Drogen, Zigaretten und Alkohol sind demnach natürlich tabu.  

Auch Sex vor der Ehe ist den konservativ-christlichen Werten entsprechend nicht gern gesehen. Deswegen ist es umso überraschender, dass Sohn „Simon“ schließlich mit seiner Freundin vorehelichen Sex hat.

In der Bildergalerie haben wir für euch weitere spannende Fakten über „Eine himmlische Familie“ zusammengestellt, die ihr bisher bestimmt noch nicht wusstet!