Mit Schutzverletzung im Krankenhaus

„Berlin – Tag & Nacht“: „Joe“ macht sich wegen „Hannah“ Vorwürfe

„Berlin - Tag und Nacht“

In der beliebten Serie „Berlin – Tag & Nacht“ macht sich „Joe“ schwere Vorwürfe wegen seiner Tochter „Hanna“. Seine Ehefrau „Paula“ kommt deshalb auf eine Idee.

  • „Berlin – Tag & Nacht“-Drama nach der Jubiläumsfolge
  • „Joes“ Tochter „Hannah“ ist zurück, doch das ist nicht nur Grund zur Freude
  • „Joe“ selbst macht sich ihretwegen Vorwürfe

Die große „Berlin – Tag & Nacht“-Jubiläumsfolge hatte es wirklich in sich: Nachdem sich die eigentliche Traum-Hochzeit von „Joe“ (Lutz Schweigel) und „Paula“ (Laura Maack) in einen Albtraum verwandelte, macht sich „Joe“ schwere Vorwürfe.

Der ungebetene Gast „Theo“ (Ranndy Frahm) tauchte nämlich auf der großen „Berlin Tag und Nacht“- Hochzeit auf - und zwar mit einer Pistole. Er drehte völlig durch, bedrohte die ganze Hochzeitsgesellschaft und schoss wild um sich.

Der Bruder von „Paula“ wollte sich zwar an „Joe“ rächen, doch schoss aus Versehen seine Tochter „Hannah“ (Anne Wünsche) an, die extra für die große Hochzeit anreiste. Diese kam mit schweren Verletzungen davon, doch „Joe“ gibt sich dafür die Schuld.

Unter diesen schrecklichen Bedingungen sagte das fischgebackene „Berlin Tag und Nacht“-Ehepaar die Flitterwochen in Kuba natürlich ab.  Vor allem da die Schutzverletzung von „Hanna“ nur langsam verheilt und sie noch im Krankenhaus bleiben muss. 

„Berlin – Tag & Nacht“: „Paula“ und „Joe“ werden überrascht 

Die beiden werden zwar von ihren Freunden „Denny“, „Stoppel“ und „Basti“ mit einer romantischen und vor allem kubanischen Nacht in der berühmten „Berlin – Tag & Nacht“-WG überrascht, doch „Joe“ kriegt einfach keinen freien Kopf.

Als er sich auch noch Vorwürfe dafür macht, die Trennung von „Hanna“ und „Ruben“ nicht mitbekommen zu haben, hat „Paula“ die Idee, die Reise nach Spanien zu verschieben.

Auch interessant: